Monatstagebuch

Monat vom Bericht  

Info

1.2.
bis
29.2.
2012

der Winter ist rum. . .

… und ich bin wieder da ! So kann man das in kurzer Form ausdrücken, wenn man sich aus dem " Staub " macht, bevor der Winter in Deutschland für ca. 3 Wochen zu schlägt. Das hat mit meiner Reise nach Mexiko - dem Land der Träume eines jeden Kakteenverrückten - prima geklappt. Es war eine Reise mit vielen Hindenissen und Höhen und Tiefen, wie ich sie zuvor noch nicht erlebt hatte. Dazu mehr in einem später erscheinenden "Reise Spezial ", was ich hier auf meinen Seiten einstellen werde. Bis die Reise in Bild und Wort aufgearbeitet ist, wird noch etwas dauern. Heute sollen nur ein paar wenige Landschaftsaufnahmen die Schönheit dieses Landes verdeutlichen.
Nun zu den Dingen aus dem Gewächshaus. Gegen Ende Januar habe ich bei mildem Wetter meine Kakteen verabschiedet. Es war noch eine trübe und dunkle Zeit, so das noch keinerlei Bewegungen an den Pflanzen zu registieren waren. Meine liebe daheim gebliebene Frau sollte ab und zu lüften und nach dem Rechten sehen. Einen großen Wintereinbruch erwartete ich aber nicht mehr. Doch es sollte alles wieder einmal anders kommen. Kaum war ich weg, machte sich ein russisches Kältetief über Deutschland breit. Es brachte viel Schnee und Temperaturen bis unter minus 20°C. Diese Informationen beunruhigten uns Mexikofahrer zwar sehr, aber uns waren die Hände im fernen Land gebunden und es blieb nur der Kontakt per SMS mit unseren tapferen Frauen. Doch diese hatten alles fest im Griff ! Hiermit möchte ich mich noch einmal bei allen Frauen bedanken, welche uns kakteenbegeisterten Männern ermöglichen, eine solche Reise zu erleben - ♥ DANKE ♥.
Als ich nun nach der Reise zum ersten Mal wieder mein Gewächshaus am 19. Februar betrat, staunte ich nicht schlecht. Das kalte Wetter musste auch viele sonnige Momente mitgebracht haben, denn es standen schon die ersten Kakteen in Blüte ! Das hatte ich noch nie. Es blühten Mammillaria picta von Aramberii, Mammillaria huitzilopochtli und Turbinicarpus schmiedickeanus. Viele weitere Kakteen zeigten schon gut entwickelte Knospen, welche vor der Reise noch nicht zu sehen waren. So zum Beispiel sehr viele Sulcorebutien, Mediolobivien, Rebutia und auch einige Lobivien. Was mich auch erfreute, waren die vielen Knospenansätze bei den Chamaecereushybriden. Wenn das alles offene Blüten werden, dann gibt es ein richtiges Blütenfest. Ich kann es kaum erwarten.
Damit das auch alles so wird, habe ich nun begonnen an sonnenreichen Tagen den Gewächshausgang mit Wasser zu fluten. Die damit verbundene Luftfeuchte tut den Pflanzen gut, ohne das sie schon Nässe an ihren Wurzeln haben. Die Nächte sind noch kalt und auch die sonnenreichen Tage noch nicht sehr zahlreich. Dazu geht natürlich immer auch ein Lüfter, damit immer alles schön umgewälzt wird. Gegossen habe ich bis jetzt nur die Echinocereen und einige Sämlinge. Ich hoffe, es wird wieder ein schönes Kakteen-Jahr !
Morgen am Stausee von Zimapan
Täler des Rio Moctezuma
Palmenlilienwälder im Gegenlicht
leider viel zu oft schlechtes Wetter !
Bergketten vor Aramberii
es gab aber auch blühende Kakteen !
und was im nächsten Monat passiert, gibt es wie immer im nächsten Monatsbericht hier zu lesen …


Ihr Gerd Weiß
~Der RÜGENKAKTUS~



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Monatsberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie einen der vergangenen Monate aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
4.März 2012
22:30 Uhr
Monat für 2012   JAN FEB März APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ