Monat vom Bericht  

Jan.

31.1.
bis
28.2.
2011

Februar - der langweiligste Monat . . .

… des ganzen Jahres, wie ich finde. Nein nein, nicht das ich mich gelangweilt hätte. Im Gegenteil, zu tun war soviel, dass ich es wieder mal alles nur auf den letzten Drücker geschafft habe. Ob das nun an mir liegt und man, wenn man älter wird, nicht mehr so viel schafft, sei dahin gestellt. Das " langweilig " habe ich nur auf die Kakteen bezogen. Denn da hat sich bei mir fast den ganzen Monat Februar nichts getan.

1. Woche :
Das Wetter wurde wieder ungemütlich, sehr feucht, dunkel - also ohne Sonnenschein, sehr sehr stürmisch - dafür aber mild bis 10°C. Diese Zeit habe ich genutzt, um das Gewächshaus ausgiebig zu Lüften. Die Luftfeuchte blieb aber bei über 75%, da es ja draußen auch sehr feucht war. Verluste oder irgendwelche Veränderungen konnte ich an den Kakteen nicht feststellen. Eine kleine Abwechslung bot in dieser ersten Woche der Vereinsabend unserer Rostocker DKG - Ortsgruppe. Es gab einen Vortrag aus der DKG - Serie " Euphorbia " zu sehen. Gezeigt wurden viele schöne Bilder von Exemplaren aus dieser Pflanzengattung. Mein Fazit - es gibt außer Kakteen auch noch andere schöne Pflanzen - aber - mein Ding ist es nicht !!! Die zwei Pflanzen, welche ich in meinem Gewächshaus besitze werden wohl keine weiteren Artgenossen neben sich begrüßen dürfen.
Ganz nebenbei bemerkt, gab in dieser Woche eine der zwei Festplatten meines neuen PC´s die Arbeit auf ! Dieses sorgte für weiteren Stress.

2. + 3. Woche :
Da weiterhin nichts los war, fasse ich die zwei Wochen einmal zusammen. Das Wetter wurde wieder kälter, doch Sonne gab es weiterhin nicht. Ich mochte schon kaum noch ins Gewächshaus gehen. Erstaunlich, trotz der Dunkelheit und Kälte ( im GWH waren ja nur 6 bis 9 °C ) entwickelten sich die Knospen der Mammillaria senilis weiter. Bei einem Kontrollgang entdeckte ich dann eine sterbende Chamaecereus-Hybride. Die Pflanze mit der Bezeichnung 38-2006-2 war schon ganz glasig dunkelgrün mit leichten weißen Punkten auf der Epidermis. Zu retten war da nichts mehr. Im Zuchtbuch fand ich die Bemerkung > Blüte ähnlich wie Rainbow <. Das war also nicht wirklich ein großer Verlust. Warum diese Pflanze aber ein ging, das konnte ich nicht klären und es wird ihr Geheimnis bleiben.
An den Abenden arbeitete ich dann weiter an den zwei Vorträgen, welche ich in diesem Jahr halten soll. Es wurden also Bilder aus dem vergangenen Jahr gesichtet und bearbeitet. So konnte ich mich gedanklich mit der schöneren Jahreszeit und blühenden Kakteen beschäftigen und hatte meinen Spass.

4. Woche :
Endlich änderte sich das Wetter und es kam, wenn auch nicht so häufig wie in anderen Regionen Deutschlands, die Sonne zum scheinen. Die Temperaturen stiegen im Gewächshaus an. Es wurde wieder viel gelüftet und die Temperaturen unter 25°C gehalten. Am letzten Wochenende habe ich mich einmal wieder etwas intensiver bei den Pflanzen umgesehen. So konnte ich nun endlich Bewegung an meinen Pflanzen erkennen und neue Knospen finden. Leute - das Gewächshausleben beginnt wieder und macht Freude ! Ich sah Knospen an verschiedenen Mammillarien wie boelderiana, sanchez-mejoradae, longiflora und ssp.stampferi, Formenkreise um gasseriana, lasiacantha, moelleriana oder viereckii haben sichtbare Knospen gebildet. Ebenso fleißig waren die Frühblüher bei den Turbinicarpen. Die schon im zeitigen Winter zu erkennenden Knospenansätze bei T. valdeziana oder pseudopectinata sind gut heran gewachsen. Doch auch bei anderen Kakteengattungen hat sich schon etwas getan. Zum Beispiel Sulcorebutia, Rebutia oder Mediolobivia zeigen erste Knospen oder geschwollene Areolen. Am Fenster blühte Astrophytum caput-medusae. Die Sämlinge sind weiterhin zufriedenstellend gewachsen. Die Chamae-Hybriden haben kaum noch Platz in ihren Töpfen. Mit dem Pikieren will ich aber noch bis Anfang April warten. Danach sollen die Sämlinge im Gewächshaus bleiben.
Langsam kommt die lang ersehnte Vorfreude auf ! Ich gehe jetzt wieder oft ins Gewächshaus und "schleiche" an den Gewächshaustischen entlang, um neue Bewegungen an den Pflanzen wahrzunehmen. Machen kann ich im Moment noch nichts weiter. Auch wenn es schon in den Händen kribbelt, gegossen wird noch nicht ! Na ja, bis auf die Echinocereen. Diese haben Mitte Februar einen leichten Schwung Feuchtigkeit bekommen und konnten sich wieder etwas auffüllen. Ob es mit dem Knospenansatz wieder so gut wie im letzten Jahr klappt, werde ich ja sehen.
--- Blüten aus dem letzten Jahr ---
wenn es nur bald wieder soweit wäre !
und was im nächsten Monat passiert, gibt es wie immer im nächsten Monatsbericht hier zu lesen …


Ihr Gerd Weiß
~Der RÜGENKAKTUS~



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Monatsberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie einen der vergangenen Monate aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 28.Februar 2011
( Mo.)
22:30 Uhr
Monat für 2011   Info JAN FEB März APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ