Monat vom Bericht  

April

1.4.
bis
30.4.
2011

So etwas gab es noch nie . . .

… und das im doppelten Sinn. Ein Monat mit so viel Sonnenschein, so wenig Regen und einen so extremen Knospenansatz bei meinen Kakteen habe ich noch nie erlebt. Am Anfang des Monats habe ich mir noch täglich aufgeschrieben, wie warm, wie sonnig bzw wolkig es war. Doch bald wurde es eintönig. Das Wetter änderte sich kaum. So positiv die Sonnenstunden für die Kakteen auch sein mögen, gefallen hat mir diese Wetterlage nicht. Im Binnenland herrscht Sommer mit Temperaturen um die 20 °C. Damit es den Leuten dort nicht zu warm wird, setzt bei uns ein kräftiger Nordostwind - man kann schon sagen Sturm - ein. Da er über die kalte Ostsee kommt, fallen uns bald die "Ohren vom Stengel". Höchsttemperaturen 12 bis 17°C !!! Bei dem Wind gefühlt 5°C. Und das nun schon 4 Wochen - schön ist das nicht. Die Kakteen im Gewächshaus habe ich mit Schattenleinen schützen müssen. Hinter dem Glas ist die Sonne sengend heiß. Ich habe mehrmals gegossen und fast täglich den Gewächshausgang geflutet. Somit stand den Kakteen genügend Feuchtigkeit zur Verfügung. Es hat ein überwältigender Knospentrieb eingesetzt. So etwas habe ich in den ganzen Jahren noch nicht erlebt.


--- besondere Freude bereitete dieses Jahr ---
Mammillaria senilis in "Vollblüte "
1. Woche :
Der Monat begann für mich mit einen schönen Wochenende unter Kakteenfreunden. Ich besuchte die Frühjahrs-Tagung der Echinopseenfreunde in Ruhla. An zwei Tagen wurde über Pflanzen diskutiert und man bekam wunderschöne Vorträge und Reiseberichte zu sehen. Natürlich gab es auch Pflanzen. Ich hatte mir im Vorfeld einige Sulcorebutien bestellt und fuhr so mit ca.135 neuen Pflanzen zufrieden 400 km nach Hause. Hier war indes das erste frühlingshafte Wetter mit viel Sonnenschein angekommen. Vorsorglich hatte ich schon die Schattenleinen angebracht, da niemand zum Lüften da war. Die Pflanzen haben alles gut überstanden. In den nächsten Tagen entfernte ich dann die Noppenfolie von der Süd-, West- und Dachseite. Endlich war es hell. Die ersten größeren Mengen an Blüten öffneten sich. Ganz besonders viel Freude bereitete mir in diesem Jahr die Mammillaria senilis. Habe ich doch oft vergebens auf dieses Erlebnis gewartet. Bei den Chamae-Hybriden gab es die erste ( überwinterte ) Knospe, welche sich traute zu blühen. Es war die Hybride Jenny. Alle meine Chamaes haben das erste Wasser erhalten Die Knospenansätze waren noch klein aber gut zu sehen. Viele Knospen bildeten sich in dieser Woche bei den Echinocereen. Die Turbinicarpen legen jetzt los. Sonst sah ich noch Mammillaria tepexicensis, microchelia, wohlschlageri, densispina, picta, viescensis, gasseriana, boelderiana und Porfia schwarzii. Auch Eriosyce atrospina blüht.


--- Cintia knizei ---
eine eigenartige Pflanze mit schönen gelben Blüten
2.Woche :
In dieser Woche wurde es wieder etwas kälter und es gab auch einen Tag mit Sturm und Regen. Die Turbinicarpen sind in Vollblüte. Die ersten Echinopseen und Rebutien sind ins "Sommerquartier " umgezogen. Sonst kaum Änderungen.


--- Turbinicarpus - als macrochele rotblühend erhalten ( ? ) ---
interessant ist seine weite Blütenöffnung
3. Woche :
Ab jetzt durchweg Sonnenschein und Wind ! Ich habe es nun geschafft, alle mitgebrachten Kakteen zu topfen und zu beschriften. Ich bin begeistert von der Qualität der Pflanzen. Einige zeigen auch schon Knospen, obwohl sie noch klein sind. Ich habe in dieser Woche die ganze Sammlung gegossen. Sehr oft auch den Gang gewässert, um nachts eine höhere Luftfeuchte zu erhalten. Dazu ging immer der Ventilator. In dieser Woche bekam ich noch weiter Sulcorbutien. Auch die Anzuchten haben nun Gewächshausluft erhalten und stehen nicht mehr unter Kunstlicht. Die Hybriden sind schon fast so groß, wie die Pflanzen aus dem letzten Jahr. Doch das wird sich nun bald ändern. Die Bedingungen werden härter und schon nach den ersten Tagen im GWH wurden die Ersten rot ! Bei den Echinocereen beginnt polyacanthus mit blühen. Auch die Thelocacteen und Stenocacteen beginnen. Chamae-Hybride "Kleine Abendsonne" zeigt ihre erste Blüte - wie immer schön.
--- Chamaecereus Hybride " Kleine Abendsonne " ---
langsam beginnen die ersten Hybriden wieder zu blühen
4. Woche :
Die Hoffnung, das sich in diesem Jahr alle Chamae-Knospen normal entwickeln, zerschlägt sich in dieser Woche. Die Bildung von ersten fransig ausgewachsenen Knospen beginnt. Die Ursache dafür ist mir noch immer unklar. Sonst beginnt in dieser Woche die Blüte bei den Sulcorebutien, Rebutien, Aylostera und Mediolobivien. Täglich wird es bunter und auch unübersichtlicher. Mit fotografieren komme ich schon lange nicht mehr hinterher - aber es ist schön !
--- Eine EPI - Hybride " Frühlings ... "---
ich bekam diese Pflanze geschenkt - kenne leider nicht den ganzen Namen
und was im nächsten Monat passiert, gibt es wie immer im nächsten Monatsbericht hier zu lesen …


Ihr Gerd Weiß
~Der RÜGENKAKTUS~



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Monatsberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie einen der vergangenen Monate aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 2.Mai
( Mo.)
23:59 Uhr
Monat für 2011   Info JAN FEB März APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ