Monatstagebuch

Monat vom Bericht  

Info

1.9.
bis
30.9.
2012

Und wieder ist Herbst. . .

… und dieses bedeutet viel Arbeit, um die Sammlung unbeschadet über den Winter zu bekommen. Doch davon will ich heute noch nicht berichten, denn diese Arbeit kommt erst. Ich schaue lieber noch einmal zurück auf den vergangenen September, welcher doch noch sehr sommerliche Temperaturen brachte. Auch gab es genügend Sonnenschein. So begann bei mir die Ariocarpus-Blütezeit früher als sonst. Ich konnte mich über schöne Blüten von Ariocarpus kotschoubeyanus + var. albiflora, ssp. bravoanus, ssp.hintonii, ssp.elephantidens und ssp. sladovskyi freuen. Aber auch A. agavoides, A.fissuratus, A. retusus + ssp.trigonus blühten schon. Auf einige andere warte ich noch. Hier sah ich nur neue Wolle. Bei den anderen Kakteen musste man die Blüten schon etwas suchen. Die einheitlich grün wirkenden Schalen der Chamaecereus-Hybriden wurde nur noch selten mit Blüten geschmückt. Aber es gab sie. Herrlich große gelbe Blüten bei Kreuzungen mit "Pamela" - Anteil. Diese Pflanzen blühen spät im Jahr. Noch einmal kamen auch die Kreuzungen mit Lob.winteriana im Blut zum Zuge. Abends konnte man Seti-Echinopsis mirabilis oder auch Pygmaeocereus bylesianum mit ihren weißen duftenden Blüten erleben. Hildewintera in den Hängetöpfen schob auch noch einmal Blüten. Bei den Mammillarien ist immer mal hier und da noch eine Blüte offen. Auch die M.humboldtii hat wieder zum zweiten Mal im Jahr Blüten. Knospen sah ich bei Mammillaria berkiana, picta, stampferi, albicoma, peninsularis, pacifica und gatesii. Die typischen Herbstblüher bei den Mammillarien erwähne ich hier mal nicht alle. Und - jelänger ich nachdenke, um so mehr einzelne Blüten fallen mir da noch ein. Zum Beispiel bei den Parodien und auch bei Wicoxia leucanthus. Selbst eine Rebutia muscula zeigte noch orange Farbe. Vermutlich ist ihr Standort so schlecht, das sie erst jetzt blühte ? Ganz vergessen habe ich die Pflanzen aus der Gattung Turbinicarpus. Hier blüht natürlich, neben vielen anderen, jetzt Turbinicarpus jauernigii.
Zum Ende des Monats habe ich noch einmal gegossen. Etwas "Blüh-Dünger" und etwas "ungemütliches" gegen saugende Tierchen war auch mit drin. Nun wird fleißig gelüftet und abgewartet, wie das Herbst-Wetter verläuft. Damit die Pflanzen noch soviel wie möglich Licht bekommen, wurden die Stegdoppelplatten gesäubert.
Fotografiert habe ich in diesem Monat nicht. Deshalb werde ich ein paar ausgewählte Pflanzenbilder von meiner Mexiko-Reise einstellen.
Turbinicarpus knuthianus bei Gudalcazar
Turbinicarpus pseudopectinatus
Gymnocactus viereckii ssp.major Form El Jaujal
Turbinicarpus schmiedickeanus Form "rot" bei El Pinto
Turbinicarpus macrochele Typstandort
Turbinicarpus gracilis bei Aramberri
Turbinicarpus schmiedickeanus Typstandort
Turbinicarpus graminispinus Typstandort
Gymnocactus beguinii Form senilis San Antonio
Gymnocactus subterraneus ssp.zaragosae
und was im nächsten Monat passiert, gibt es wie immer im nächsten Monatsbericht hier zu lesen …


Ihr Gerd Weiß
~Der RÜGENKAKTUS~



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Monatsberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie einen der vergangenen Monate aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen am Sonntagt
den 7.Oktober
22:58 Uhr
Monat für 2012   JAN FEB März APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ