Verkaufs-Bedingungen Links zur Haltung Kontaktformular Foto - Galerie RÜGENKAKTUS
Willkommen auf Elkes Schildkröten-Seiten …


… Sternschildkröten Geochelone elegans adult weiblich
Die Sternschildkröten sind sehr attraktive Tiere, welche aber an die Haltung einige Ansprüche stellen. Deshalb sollte man sich vor der Anschaffung solcher Tiere über deren artgerechten Haltung informieren und diese Bedingungen vor dem Kauf schaffen. Dazu muss man als erstes wissen, das Ursprungshabitat dieser Tiere liegt in Indien, Süd-Ost-Parkistan sowie Sri-Lanka. Dort herrschen das gesamte Jahr über immer höhere Temperaturen. Daraus resultiert schon einmal ein wichtiger Punkt in der Haltung => die Tiere machen keinen Winterschlaf !
Die von mir gehaltenen Sternschildkröten, eine südinische Form, gehört mit einer maximalen Panzerlänge von ca. 25cm bei den weiblichen Tieren, zu den mittelgroßen Landschildkröten. Die "Herren" bleiben mit einer Panzerlänge von ca.15cm deutlich kleiner als ihre Weibchen. Da man aber bei den Jungtieren noch keine Geschlechter erahnen kann, sollte man bei der Planung des Terrarium immer von der Größe der Weibchen ausgehen.
Da die Tiere den größten Teil des Jahres in einem Terrarium gehalten werden, sollte man sicherstellen, das die Tiere immer ausreichend warm gehalten werden. Zimmertemperaturen mit zusätzlicher Wärmequelle sind ausreichend. Temperaturstürze unter 15°C werden mit Schnupfen quittiert ! Daher ist besonders im Sommer wichtig, den Tieren bei dem unbedingt empfohlenen Freiluftaufenthalt, jederzeit einen warmen Rückzugsraum zu bieten. Auch nachts ist eine gewärmte Schutzhütte nötig.
Ein weiterer Punkt bei der Pflege der Tiere stellt die Luftfeuchtigkeit dar. Sie sollte besonders bei der Zimmerhaltung im Winterhalbjahr nicht zu gering sein und durch tägliches sprühen erhöht werden.
Die Unterbringung :
Zwei Möglichkeiten sind am besten. In der kalten Jahreszeit ( spätestens Anfang Oktober bis Ende Mai für meine Heimatregion ) sollten die Tiere in einem Innenterrarium untergebracht werden. Für die Sommermonate ist der Aufenthalt im Freigehege die bessere Wahl.
Das Innenterrarium :
Im allgemeinen ist eine Fläche von 3 - 4 qm für ein adultes Sternschildkrötenpaar ausreichend. Auch wenn man die Tiere nicht als besonders lauffreudig bezeichnen kann, benötigen sie eine Lauffläche, damit durch Bewegung ihr Verdauungssystem intakt gehalten wird. Um die Tiere gesund zu halten, benötigen sie verschiedene Licht- und Wärmequellen. So werden durch Spotstrahler punktuell Licht und Wärme erzeugt. HQL-Lampen oder andere UV Lampen erzeugen die überlebensnotwendige UV-Strahlung. Leuchtstofflampen dienen der allgemeinen Beleuchtung. Rotlichtlampen haben nichts in der Reptilienhaltung zu suchen!
Um den Tieren die Möglichkeit zu geben, den Platz mit der ihnen angenehmsten Umgebungstemperatur aufzusuchen, müssen im Terrarium mehrere Klimazonen eingerichtet werden. Die Temperatur am Terrariumboden sollte 22°C nicht unterschreiten. Durch Spot-Lampen lassen sich kleine Aufwärmbereiche mit Temperaturen bis 38 °C schaffen. Pro Tier sollte so eine Stelle vorhanden sein. Der Bodengrund sollte erdig sein. Empfehlenswert ist Anzuchterde ( 90% ) angereichert mit Sand. Es können unterschiedliche Areale geschaffen werden, welche man mit großen Wurzeln oder Steinen trennt. Dieses schafft gleichzeitig Klettermöglichkeiten. Durch anlegen kleiner Hügel richtet man Eiablageplätze ein. Um den Sternschildkröten eine ausreichende Luftfeuchte bieten zu können, brauchen sie flache Wasserflächen, welche sie zum ausgiebigen baden und gleichzeitigen trinken nutzen können. Es sollte täglich frisches Wasser angeboten werden. Die Badebecken müssen ausreichend groß - der Panzerlänge der Tiere angepasst und nicht in die Aktiv-Laufzone aufgestellt sein, da das Wasser sonst sehr schnell verunreinigt wird. Zusätzlich wird mit einem Blumensprüher die Umgebung und auch einmal die Tiere befeuchtet. Das gibt ihnen das Gefühl eines Regens. Für die Nacht sollte eine Versteckmöglichkeit angeboten werden. Gern werden kleine flache "Hütten" mit einem durchsichtigen Lammellenvorhang als Höle angenommen. Auch größere Korkröhren dienen diesem Zweck.
Das Freilandgehege :
Da den Schildkröten im allgemeinen immer soviel Sonne wie möglich geboten werden sollte, ist ein Aufenthalt der Tiere in der warmen Sommerzeit eigentlich Pflicht. Für ein Paar ausgewachsene Sternschildkröten gilt als Mindestmaß eine Grundfläche von 6m². Mehr ist immer besser ! Ähnlich wie im Innenterrarium, sollte den Tieren auch hier eine abwechslungsreiche Landschaft geboten werden. Sandige Flächen zum Sonnenbad, Hügel zum klettern und kleine Büsche zum verstecken, sowie ausreichend Wildkräuter und Futterpflanzen als Nahrungsquelle. Geeignet sind zum Beispiel Löwenzahn, Kleearten, Wegericharten und verschiedene Gräser. Sukkulente Pflanzen werden gern verspeist. Als Versteck- und Schattenplätze werden Hibiskusbüsche oder Beerensträucher gern angenommen. Hier fressen die Tiere besonders die Blüten oder das reife Obst.
Für kühlere Stunden benötigen die Tiere auf jeden Fall eine Schutzhütte, in welcher sich Wärmequellen befinden sollen. Beobachten Sie ihre Tiere, ob sie sich bei kühler Witterung oder Nachts, wenn die Temperaturen unter 22°C gehen, in der Hütte aufhalten. Wenn nicht, bringen Sie die Tiere dahin. In den meisten Gegenden ist es immer besser, wenn die Tiere die Nacht in der Schutzhütte verbringen. Wir schließen die Eingänge auch nachts, um die Tiere vor Nagern zu schützen.


Zurück zum Angebot:   zum Angebot

Für eine Kontaktaufnahme nutzen Sie Bitte dieses Formular :  Kontakt - Formular
oder verwenden Sie eine dieser Kontaktmöglichkeiten :  Kontakt-Seite

 Diese Seite gehört zu RÜGENKAKTUS ⁄ Impressum
aktualisiert : Februar 2018
© RÜGENKAKTUS - alle Bilder Elke Weiß - 2009 ⁄ 2018