Woche vom Bericht Bild

12

16.3.
bis
23.3.
2008

FROHE WEIHNACHTEN zu OSTERN ??? ...

... Ich habe nachgesehen. Die diesjährigen Osterfeiertage fallen laut Kalender in den Frühling ! Doch wenn ich aus dem Fenster sehe, fühle ich mich um mindestens einen Monat zurückgesetzt. Der Garten ist verschneit, der Teich trägt eine Eisdecke am Morgen und das Maxima - Minima - Thermometer ist in der Nacht bei - 9°C stehengeblieben. Wenigstens hat zum Ostersonntag der stürmische Nordostwind aufgehört zu blasen. Am Tag schien dann auch mal wieder die Sonne und hat im Gewächshaus die Temperatur auf nahe 30°C getrieben. Um das Licht der Sonne nutzen zu können, habe ich die Noppenfolie vom Dach zusammen genommen. Nach einigen Stunden Einstrahlung habe ich mich dann aber umentschieden. Die Strahlung auf die Pflanzen war enorm. Ich habe es selbst an meinem Körper gemerkt. Es wurden die Schattenleinen ausgerollt. Diese sind so breit wie eine Gewächshausstegdoppelplatte. Je eine um die andere wird mit Schattenleinen bespannt. Somit wandert der Schatten in Bahnbreiten über die Pflanzen. Da es auch morgen bei uns an der Küste sonnig werden soll, habe ich mich am Nachmittag mit der Wasserversorgung meiner Pflanzen beschäftigt - sprich, ich habe gegossen. Zwar noch nicht wie im Sommer, aber mehr als beim ersten Mal vor einigen Tagen. Das erste Wasser wurde gut von den Pflanzen aufgenommen. Viele Mammillarien, aber auch Notocacteen und Gymnocalycium haben sich gut gefüllt und beginnen nun auch mit der Knospenbildung. Auch die Knospen der Echinofossulocacteen wachsen gut. Als Osterüberraschung habe ich eine grüne Knospe an meiner Parodia ( Notocactus oder Brasilicactus ) haselbergii ssp. graessneri gefunden. Neue offene Blüten haben sich an folgenden Pflanzen ansehen lassen: Gymnocactus beguinii, Turbinicarpus lauii ( Aussaatpflanzen ) Turbinicarpus pseudopectinatus und Hybriden von diesen mit T.lauii, Acharagma aguirreanum ( besser bekannt unter Gymnocactus oder auch Escobaria )siehe Bild, erste Mammillaria elongata, weitere picta Arten, und Pflanzen aus dem Mammillaria elegans Kreis. Sehr schön blühen jetzt die Mammillaria stampferi auf. Es ist immer wieder eine Augenweide, wenn an mehreren Pflanzen die recht großen Mammillarienblüten im satten rosa offen sind. Vergessen habe ich noch die Blüten der Mammillaria moelleriana. Ich habe Pflanzen mit rötlichen, rosafarbenen und hell cremefarbenen Blüten. Besonders gut wirken die hellcremefarbenen Blüten zum Kontrast der rotbraunen Mitteldornen der Pflanzen. Die gelbdornigen Pflanzen, auch Mammillaria cowperae genannt, haben helle bis ganz leicht rosa Blüten. Mit Ungeduld warte ich auf das öffnen der Blüten von Mammillaria perezdelarosae ssp. andersonii. Beide Pflanzen haben gut angesetzt. Ich hoffe hier auf eine fruchtbringende Bestäubung.
Ein täglicher Gang durch das Gewächshaus bringt also dieser Tage wieder viel Freude. Gerne sehe ich meine Pflanzen aufwachen und finde die Zeit der Knospenbildung ( und Endeckung ) am interessantesten.

In diesem Sinn verbleibe ich bis nächste Woche zu einem neuen Wochenbericht - mit hoffentlich wieder milderen Temperaturen ...

Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



Acharagma aguirreanum
Acharagma aguirreanum

>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war

©: Gerd Weiß ,
erschienen 23.März 2008
22:40 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2008 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52