Woche vom Bericht Bild

15

6.4.
bis
13.4.
2008

Nach der Sinnflut ...

... ein schön sonniges Wochenende liegt hinter uns. Milde Temperaturen, windstill, wie in einem guten Frühling. Da will man sich garnicht an den Wochenanfang mit seinen sinnflutartigen Regenfällen erinnern. Ganze 6 10-Liter Eimer auf einen Quadratmeter in 20 Stunden. Dabei Temperaturen etwas über 0°C.Das war schon heftig. Ich wusste schon, warum ich die Noppenfolie in diesem Jahr noch nicht entfernt habe. Da meine Dachfenster bei solchen Regenmassen nicht ganz dicht halten, konnte ich mit der Folie das kalte Wasser abfangen. Meine Pflanzen haben also von dem Wetter nichts mitbekommen.
Da über weite Strecken der Woche die Sonne fehlte, haben sich nur kleine Unterschiede zur vergangenen Woche ergeben. Mit der Blüte haben zum Beispiel die Echinofosullocacteen begonnen. Meine Pflanzen stehen alle noch mit diesem alten Namen in meiner Sammlung. Richtig heist es jetzt wohl Stenocactus. Die einzelnen Arten sind recht schwer von einander zu unterscheiden. So habe ich ca. 25 Pflanzen mit unterschiedlichen Aussehen. Die Namen reichen von " confusus, albatus, über coptonogonus bis crispatus " . Wenn man sich die aufgeführten Namen im Kakteen-Lexikon von Anderson ansieht, dann könnte man nur alleine mit Stenocacteen sein Gewächshaus füllen und man hätte noch immer nicht alle Formen der so sehr variabelen Art zusammen getragen. Es ist schon eine Art, welche mich begeistert und ich muß zugeben - ich habe dieses Jahr auch wieder ein paar neue Standortformen, mit angeblich besonders wilder Bedornung,in meinen Aufzuchttöpfen stehen. In zehn Jahren kann ich dann vielleicht die Bedornung bestaunen - aber man ist ja so verrückt und läßt sich auf soetwas ein. Die Hybridensämlinge wachsen übrigens gut heran. Es sind schon kleine Pflänzchen geworden. Ich müßte langsam an das "Abhärten" denken. Noch sind mir aber die Nächte im Gewächshaus zu kalt, um den Aussaatkasten dorthin zu stellen. Vielleicht Ende April.
Auf Grund des sehr schön sonnigen Wochenende muß ich jetzt wieder an das Gießen denken. Ein paar Tische habe ich noch heute Abend bewässert. Vor allem die Chamaecereen, Lobivien und Mammillarien sollen ihre angesetzten Knospen nicht stocken lassen. Nach viel Sonne und damit verbunden, höhere Temperaturen, habe ich schon oft eintrocknende Knospen hinnehmen müssen. Ich hoffe, dass ich für den Rest meiner Pflanzen Anfang der kommenden Woche noch Zeit zum bewässern finden kann. Für heute soll dieses erst einmal alles gewesen sein. Ich bin etwas von der Gartenarbeit geschafft. Ca. 200 m² umgegrabene Fläche habe ich wieder zu Beeten verwandelt und die Möhren gesäht. Übrigens ist der Igel wieder aus seinem Winterschlaf erwacht. Das Tier auf dem Foto habe ich auf meinem Komposthaufen aufgenommen. Es handelt sich um das Jungtier aus dem letzten Sommer. Seine Mutter habe ich noch nicht gesehen.

Der Igel ist wieder da


Guten Appetit - Schnecken gibt es genug in meinem Garten !...

Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



Echinofossulocactus
Echinofossulocactus (Stenocactus) beginnt mit der Blüte

>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war

©: Gerd Weiß ,
erschienen 13.April 2008
21:50 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2008 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52