Woche vom Bericht  

15

5.4.
bis
12.4.
2009

sonniges Osterwetter . . .

… läßt die Kakteen erblühen.
Das wolkenlose Osterwochenende hat bei den Kakteen viele Blüten erblühen lassen. Teilweise war die Sonne so klar, das ich die Schattenleinen aufspannen musste. Die Temperaturen stiegen im Haus stark an. Für die einen war es Anreiz, neue Blütenknospen zu schieben, für die anderen war es Gefahr. Sie zogen teilweise ihre schon vorhandenen Knospen ein. Betroffen waren davon als Beispiel einige Pflanzen aus der Stenocactus Gruppe. So wurden die Knospen von coptonogonus von allen Pflanzen eingezogen. Daneben stehende S.crispatus zogen einige Knospen ein, brachten aber auch andere Knospen zur Blüte. Na man kann eben nicht alles haben. Dafür sah es bei den Turbinicarpen besser aus. Hier konnte ich mich über viele Blüten bei meinen T.macrochele ssp.frailensis freuen. Auch T. lauii, einige Hybriden davon, T.schwarzii, schmiedickeanus rot blühend, valdezianus, pseudopectinatus und auch Rapicatus ( Gymnocactus oder nach Anderson Turbinicarpus ) beguinii und subterraneus ssp.zaragosae erfreuten mich wieder mit ihren Blüten. Besonders toll finde ich immer die Farben von ssp.zaragosae. Dieses Violett auf gelbbraun sieht stark aus. Dazu als ganzer Blütenstrauß in der Scheitelmitte.
Mammillaria longiflora
Neben den vielen Turbini-Blüten gab es auch bei den Mammillarien einige Freuden. So konnte ich erstmalig mehrere Jungpflanzen von Mam.longiflora in Blüte sehen. Es blühten auch SB 500, M. picta ssp.viereckii, wohlschlageri, stampferi und endlich auch boelderiana. Bei den Pflanzen von Mam.pottsii haben von 7 Pflanzen nur zwei Knospen angesetzt und die ersten davon geöffnet. Sie stehen alle in der ersten Reihe nebeneinander. Die M.halbingerii gelb stehen daneben und man sieht jetzt erst die gelben Knospen richtig gut. Im letzten Jahr war das viel früher.
Egal ob früher oder später. Hauptsache, es blüht jetzt wieder. Ich habe heute die Noppenfolie von der "Nord-Wand" entfernt. So sieht das Gewächshaus jetzt wieder sommerlich aus. Ich komme an alle Fenster ran und kann auch den Wasserschlauch zum Gießen nutzen. Somit wird es bald dreitägig Wasser für die Chamaecereus - und Echinopsis-Hybriden geben. Andere Hybridenfreunde haben mir gesagt - diese Pflanzen wollen täglich essen und trinken. Dann wachsen und blühen sie besser. Ich hoffe, somit auch endlich bald mehr Ableger von schönen Chamaecereushybriden anbieten zu können.
Auch anderes ist aus dem Winterschlaf erwacht. Leider hatte diese Ringelnatter etwas Pech. Sie wurde von unserer Katze aufgespürt und hat leichte Verletzungen davon getragen.


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 12.April 2009
( So.)
22:30 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52