Woche vom Bericht Bild
16 15.4.
bis
22.4.
2007
ACHTUNG Nachtfrostgefahr ...

Ja Ja, so kann es gehen. Freitag Abend nach der Arbeit genießt man noch einen Blick ins GWH und in den Garten, sieht den klaren Himmel und freut sich auf ein sonniges Wochenende. Der nächste Morgen läßt einen dann Fragen , " warum hast Du nicht abgedeckt, warum hast Du nicht die Heizung im GWH angemacht ....Hat man das für möglich gehalten ? Nachtfrost - 3°C ! Das Ergebnis = ausgeräumte Sukkulenten, Blattkakteen und einige Blüten von Gartenpflanzen sind nicht mehr ! Doch am Tag scheint die Sonne und läßt die vielen Blüten im Gewächshaus erstrahlen. Dieser Anblick macht schnell das erlebte vergessen. Am Eingang blühen die Rebutiaarten. Auch die erste R.krainziana v.albiflora, aus Samen eines Internetfreundes, welcher über meine "Albiflora " - Zusammenstellung auf mich aufmerksam wurde und mir diesen Samen von seinen Pflanzen anbot, blüht in schönem weiß. Es wird also die weißblühende Eigenschaft über Samen weitergegeben. So habe ich es auch bei meinen Thelocactus bicolor v.albiflora festgestellt. Alle Nachkommen blühen wieder weiß.
Sonst blühten diese Woche zum Beispiel: Mammillaria dodsonii mit schönen großen rosavioletten Blüten. Diese Art gibt es auch mit einer weißen Blüte. Diese Pflanzen suche ich noch für meine Sammlung. Wer kann mir Pflanzen anbieten ?
Eine Augenweite ist zur Zeit der Tisch mit dem Mammillarien aus der heyderi - Gruppe. Die attraktiven großen flachrunden Pflanzen blühen mit bauchigen gestreiften Blüten von weiß bis violett und gelb. Artnamen sind zum Beispiel: Mam.macdougalii, Mam.meiacantha, Mam.gummifera, Mam. freudenbergeri, Mam.melanocentra ( hier kann ich auch blühfähige Pflanzen von einem Standort bei Moterrey abgeben ), Mam. rubrograndis um nur einige mit großen Blüten zu nennen. Es ist eine sehr sammelnswerte Mammillariengruppe, wie ich finde. Natürlich blühten auch diese Woche Pflanzen auf dem Tisch der Turbinicarpen. Wenn ich auch sagen muß, ein großer Teil der ersten Blüten ist durch. Zur Zeit legen sich die Turb. pseudomacrochele ins Zeug, um meine Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Gespannt verfolgte ich die Erstblüten meiner Aussaaten der var. albiflora. Doch hier will ich feststellen, es gibt keine echte var. albiflora. Alle Blüten weisen einen leichten rosa Mittelstreifen auf. Er ist zwar heller als bei meinen anderen T.pseudomacrochelen, doch er ist vorhanden. Hat, oder kennt einer meiner Wochenberichtsleser Pflanzen mit rein weißer Blüte ? Über eine Information würde ich mich freuen.
Auf dem Tisch der Echinocereen blühte diese Woche die erste Pflanze von Echinocereus polyacanthus und eine Wilcoxia poselgeri. Aber auch die erste Blüte aus meiner Chamaecereuszucht hat sich diese Woche geöffnet. Es ist die nebenstehende Pflanze "Rügen´s kleine Abendsonne ". Eine im letzten Jahr zum ersten Mal zum blühen gekommene Pflanze mit ähnlicher Blütenfarbe wie Rügen´s Flamme oder die gelbere "Rügen´s Abendsonne". Der ø der Blüte beträgt 6,5cm. Die Pflanze besitzt sehr lange Mitteldornen, ist aber im Körper-ø mit knapp 2cm recht dünn.
Nächste Woch wird sicherlich nach meinem heutigen gießen wieder einiges an neuen Blüten öffnen...

also schön gespannt bleiben und viel Freude mit den eigenen Pflanzen, wünscht

Der Rügenkaktus
Rebutia einsteinii v.gonjianii

Rügen´s kleine Abendsonne

oben: Rebutia einsteinii v.gonjianii
eine von vielen schönen Formen der Rebutia einsteinii
unten:Rügen´s kleine Abendsonne
die erste Chamaecereushybridenblüte in diesem Jahr.

>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2007 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52