Woche vom Bericht  

16

11.4.
bis
18.4.
2010

Eine Woche mit viel Sonne . . .
doch die Knospen wuchsen deshalb nicht schneller. Nein, im Gegenteil. Man musste ganz schön aufpassen, dass die Temperaturen im Gewächshaus nicht so sehr nach oben schnellen und das Knospenwachstum hemmen. Das sonnenreiche Wetter bedeutet für einen Gewächshausliebhaber immer viel Arbeit. Den Pflanzen soviel wie möglich Licht geben - also bis Mittag die Sonne rein lassen. Dann, ab Mittag in den heißen lichtintensiven Stunden die Schattenleinen ausrollen. Gegen späten Nachmittag wieder alles einrollen und die letzten Stunden noch einmal Sonne und Wärme tanken. Denn, wenn die Nächte klar sind, gehen die Temperaturen wieder schnell in den Keller. So habe ich dann am Abend die Noppenfolie im Dachbereich wieder zugezogen. Am nächsten Morgen fing das ganze Spiel von vorn an. Noppenfolie weg, Fenster auf ... Ja, ja, man hat so sein tun - aber die Pflanzen danken es einem. Ich habe in diesem Jahr sehr viele Knospen an meinen Kakteen. Das zieht sich durch alle Gattungen hindurch. Selbst bei den Echinocereen, wo ich sonst recht bescheidene Blüherfolge erziele, sind ein guter Knospenansatz zu bewundern. Dabei habe ich an der Pflege nichts anders gemacht als sonst. Ob der schneereiche Winter an den vielen Knospen schuld ist ? ( deswegen möchte ich aber im nächsten Winter nicht wieder so viel Schnee haben !!! ) In dieser Woche habe ich meine Sammlung einmal komplett gegossen.

schöne Knospe einer Sulcorebutia
wollige Knospe von Lobivia famatimensis ( Reicheocactus pseudoreicheanus )
Mammillaria peresdelarosae ssp. andersonii
Da ich bei meinen Gewächshausrundgängen immer auf der Suche nach Knospen bin, habe ich mir gedacht, solche kleinen Freuden einmal im Bild fest zu halten. Doch das ist gar nicht so einfach. Ich wollte ein Bild von mehreren Sulcorebutia - Knospen zusammen stellen. Doch es ist mir in dieser Woche noch nicht gelungen, brauchbares Bildmaterial zu schaffen. Ich werde es aber noch einmal versuchen. Die Knospen von den Sulcorebutien finde ich sehr faszinierend. Oftmals findet man sie erst auf den zweiten Blick. Viele Pflanzen tarnen ihre Knospen in der gleichen Körperfarbe. Dazu stecken sie oft hinter dichten Dornenpolstern. Andere sind wiederum sehr auffällig rot - auch wenn die Blüte später in einem satten gelb erstrahlen wird.
Zum Schluß möchte ich noch die Pflanzen aufzählen, welche in dieser Woche mit blühen begonnen haben. Das sind ; Thelocactus lausseri, Lophophora diffusa, Strombocactus disciformis, mehrere Epithelantha micromeris, Mammillaria roczeckii, tepexicensis, gracilis, penispinosa, peresdelarosae ssp.andersonii ist jetzt in Hochform, humboldtii beginnt, lauii ssp. subductata, Cleistocactus samaipatanus hat eine überwinterte Knospe geöffnet, Turbinicarpus pseudomacrochele, macrochele ssp.polaskii, beguinii var.albiflora, subterraneus ssp.zaragosae, Rebutia marsoneri, violaciflora, gracilis und zum Schluß, aber nicht weniger schön an zu sehen Acharagma aguirreanum. Eine Pflanzengruppe von Mammillaria schumannii fand ich ohne Wurzeln vor. Die Wurzelrübe hatte sich verabschiedet. Die einzelnen Köpfe sehen aber noch gut aus und es war alles trocken. Noch sind aber keine Wurzelspitzen zu sehen.
und was in der nächsten Woche passiert gibt es wie immer im nächsten Wochenbericht in einer Woche hier zu lesen …


  Ihr Gerd Weiß
~Der RÜGENKAKTUS~



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen am 18.April 2010
( So.)
22:00 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2010 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52