Woche vom Bericht  

21

17.5.
bis
24.5.
2009

zur Zeit liegt sehr viel Arbeit an . . .

… deshalb erschien dieser Wochenbericht leider verspätet.
Heute, einen Tag später als üblich, möchte ich nun notieren, was die letzte Woche so alles brachte. Da die Tage fast bis 22:00 Uhr Licht haben, das Wetter meistens trocken und angenehm war, habe ich meine freie Zeit draußen verbracht. Der Garten und die kleinen Haustiere wollen alle versorgt sein. Nun und da sind auch noch über 3000 Kakteentöpfe welche gegossen werden wollen. Da reicht ein Abend nicht aus. Ich möchte aber nach wie vor nicht von der "Einzeltopf"- Gießvariante abgehen. So kommt man doch an jeder Pflanze einmal vorbei und kann sich dabei den Zustand und natürlich die Schönheit jeder einzelnen Pflanze ansehen. Ich finde sie haben alle etwas schönes und faszinierendes, egal welcher Art sie angehören. Also hat es auch in dieser Woche bei meinem Gießen wieder etwas länger gedauert. Dabei habe ich gesehen, dass es 95% aller meiner Pflanzen recht gut geht. Sie zeigen Wachstum und haben geblüht bzw. haben noch Knospen. Bei den verbleibenden 5% handelt es sich um Pflanzen, welche teilweise den falschen Standort in meinem Gewächshaus haben, sehr heikel sind und deshalb nicht blühen oder von mir falsch behandelt wurden. Dazu zählt leider auch das zu seltene Umtopfen. Die Substrate verbrauchen sich. Dann hilft auch kein Düngen mehr. Die Erde macht "dicht" und die Wurzeln leiden.
Hybriden-Schwarm aus Kreuzungen mit der Hybride "Pamela"
In dieser Woche habe ich nun fast alle Sulcorebutien ausgeräumt. Sie sind mit blühen durch. Dieses haben sie in diesem Jahr, zu meiner Zufriedenheit, besonders gut getan. Nun können sie sich erholen und mit etwas langsamen Wachstum fortfahren. Sie bleiben bis Oktober draußen, damit es im nächsten Jahr wieder so schön wird. An blühenden Pflanzen möchte ich für diese Woche folgende Arten nennen : Echinocereus amoenus sowie pulchellus, adustus, ein weiterer scheerii, Thelocactus bicolor v.albiflora, leucacanthus v.ehrenbergii, sanchez-mejoradae, Copiapoa humillis, Neoporteria senilis, pulchella, Turbinicarpus klinkerianus - sonst war es still auf dem Turbini-Tablett, Epithelantha - hier blühte es von micromeris bis unguispina mit tollen kleinen Blütensträußen aus der Scheitelmitte, Gymnocalycium achirasense, baldanium in rot und albiflora, Notocatus rutilans und scopa - bei dieser Gattung von welcher ich nur wenige Arten pflege, sind ein Teil der 5% - Pflanzen zu finden. Sie haben bei mir nicht die richtigen Bedingungen. Weiterhin blühen die Weingartia - Arten, viele Mammillarien - sogar eine Jungpflanze von deherdtiana überraschte mich mit ihrer lila Blüte. Auch eine Mutterpflanze hat noch Blüten gebracht. Das meine Chamaecereus-Hybriden jeden Tag ein Bild voller Farbe auf ihren Tisch malen, brauche ich wohl nicht hervor zu heben. Sie sind eine Augenweide und jede Pflanze hat ihre eigenen schönen Reize. Das nicht Gelb gleich Gelb ist, verdeutlicht ja das Bild oben. Wenn dann noch Blüten mit kräftigen Rot und Verwaschungen in Gelb übergehend erblühen, ja dann bin ich Happy !
eine schöne neue RGW Chamaecereus-Hybride
Draußen unter der Überdachung blühen noch immer viele Rebutien, Mediolobivien und Lobivien. Auch eine Pflanze, welche ich mir im letzten Jahr aus Tschechien mitbrachte, blüht in einem tiefen Rot. Sie soll zu Rebutia heliosa gehören. Auf dem Schild steht nur die Bezeichnung 604 ⁄ D - 33 CATA. Damit kann ich nichts anfangen. Wer kann mir hier weiter helfen ???
Auf eine neue blütenreiche Woche . . .


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 25.Mai 2009
( Mo.)
22:50 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52