Woche vom Bericht  

26

21.6.
bis
28.6.
2009

es hat geklappt. . .

… die erste Pflanze von Geohintonia mexicana hat geblüht !
Auf diesen Augenblick habe ich 10 Jahre lang gewartet. 1999 erwarb ich Saatgut über die Fa.Köhres. Von 10 Korn keimte die Hälfte. Im laufe der Jahre verlor ich die kleinste Pflanze. Vier Pflanzen wuchsen langsam aber stetig weiter. Ich habe sie nicht getrieben. Sie standen mit den Turbinicarpen und Ariocarpen auf dem selben Tisch und bekamen sehr viel Sonne und Hitze ab. Seit einigen Jahren beobachtete ich dann die immer mehr ausgeprägten papierartigen Dornen. Auch bekamen die Pflanzen mehr Wolle im Scheitel. Zum Herbst der vergangenen beiden Jahre bemerkte ich in der Wolle abgestorbene Knospenreste. Meine ersten zwei Pflanzen waren blühfähig geworden. Doch warum bekam ich keine Blüte groß ?. Was machte ich verkehrt ? Das die Pflanzen in einer Gipswand stehen, hatte ich schon auf Fotos gesehen. Auch Erzählungen von Reisenden hatte ich gehört - aber wie sich erst jetzt heraus stellte, falsch verstanden. Die Pflanzen erhalten in der steilen Gipswand nur wenig direkte Sonne. Meinen Pflanzen war es in den ersten sonnenreichen Reihen meines Gewächshause einfach zu heiß. Als ich nun in diesem Jahr wieder neue Wolle bemerkte, habe ich die zwei blühfähigen Pflanzen auf die Nordseite gestellt. Hier ist es zwar auch noch sonnig, aber nicht mehr ganz so hitzig. In dieser Woche konnte ich nun die ersten Blüten bestaunen. Als die Knospen am Morgen ( es war Freitag ) groß genug erschienen, habe ich mir über die Mittagsstunden von der Arbeit frei genommen. Voller Erwartung fuhr ich Heim und mit dem Fotoapparat bewaffnet, begab ich mich ins Gewächshaus. Das Wetter war gut, die Sonne schien. Aber was war das ? Oh nein - die Knospen waren noch immer zu ! Bis 15:00 Uhr hatte ich Zeit - es tat sich nichts. Deprimiert fuhr ich wieder zur Arbeit. Am Abend gegen 19:00 Uhr war ich wieder zu Hause und der erste Weg führte mich wieder ins Gewächshaus. Noch immer leicht sauer, schaute ich nur mit einem Blick auf die Pflanze, wohl ohne Erwartung noch etwas positives sehen zu können. Doch was sah ich ? Zwei Knospen waren erblüht. Sie waren ganz weit, also flach offen. Gleichmäßig violett schauten mich die zwei Blüten an. Die eine etwas unter der anderen versteckt. Es hat doch noch geklappt. Das die Pflanze in der langsam untergehenden Sonne auch noch fotographiert wurde ist ja nun ganz klar. Am Sonntag ( heute ) blühte noch eine dritte Knospe zu den beiden anderen auf. Nachts sind sie dann alle wieder zu. Vermutlich bekommen die Pflanzen an ihrem Heimatstandort auch erst am Abend die Sonne zu sehen und blühen deshalb so spät. Es ar ein freudiges Erlebnis.
meine ersten Blüten der Geohintonia mexicana.
Das Wetter war in dieser Woche weiterhin sehr durchwachsen. Besonders störend emfand ich den starken Nordostwind. Allerdings bließ er die Wolken immer wieder auf, so das die Sonne Platz zum scheinen fand. Die Temperaturen lagen zwischen 13 und 20 °C.
An weiteren Kakteen blühten in dieser Woche folgende Arten :
Obregonia denegrii, Echinocereus subinermis, lau 088, triglochidiatus, Wilcoxia poselgeri, Escobaria strobiliformis - verschiedene Formen von sprossend bis solitär kugelig, Astrophytum myriostigma, Lobivia densipina - verschiedene Farben, Turbinicarpus klinkerianus ( wenige Pflanzen ), flaviflorus, swobodae, Lophophora williamsii, Acanthocalycium klimpelianum, sp.Pilz, v.minuta in schönem Rot. Etwas verärgert bin ich über die Falschlieferung der Echinopsis mamillosa " weiße Blüte ". Diese Pflanze bestellte ich im letzten Jahr bei der Fa. Haage. Damals erlebte ich schon die Pleite bei Matucana madisoniorum var. albiflora. Ich bestellte gleich zwei Pflanzen und beide blühten Rot. Auf Ersatz der reklamierten Pflanzen warte ich noch heute. Nun blüht auch noch die Esp. mamillosa wie eine var. kermesina rot. Alles nur eine Verwechslung ??? Daran glaube ich nicht mehr !
Eingegangen ist auch mal wieder eine Pflanze. Und zwar die Anfang des Jahres von einem Vortragenden erworbene Mam.hernandezii. Sie war etwas zu gut getrieben und konnte sich bei mir leider nicht eingewöhnen.
. . .


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 28.Juni 2009
( So.)
22:50 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52