Woche vom Bericht  

27

27.6.
bis
4.7.
2010

eine Woche mit viel Sonne . . .
... und natürlich warmen, man kann auch sagen, heißen Temperaturen liegt hinter uns - den Kakteen und Pfleger. Bei solchen Wetter gibt es immer viel zu tun. Die Temperatur im Gewächshaus soll nicht so hoch ansteigen. Ich möchte noch nicht, dass die Pflanzen schon in die Sommer-Ruhe fallen. Durch den kühlen und sonnenarmen Frühling sind die Kakteen erst spät in "Fahrt" gekommen. Viele Arten haben gerade so ihre Blütezeit hinter sich und möchten nun mit wachsen beginnen. Also müssen früh die Schattenleinen dran und am späten Nachmittag wieder ab. Die Pflanzen sollen ja noch direktes Sonnenlicht bekommen. Wenn die Temperatur am Abend langsam gesunken ist, dann bekommen die Kakteen eine kleine "Regendusche" aus einer Gartenbrause. Über Nacht geht dann auch weiterhin der Ventilator. Am Morgen sehen die Pflanzen recht erholt aus und das Spiel beginnt von vorn. Trotz aller Bemühungen konnte ich Temperaturen bis 42°C im Schatten ! gemessen, nicht verhindern. Verbrennungen an den Pflanzen, auch bei denen ganz dicht am Plexi-Glas, konnte ich nicht fest stellen. Allerdings musste ich zwei "Heimgänge" von Mammillaria pottsii hin nehmen. Sie sind vom Scheitel her eingefault.
Nun ein paar Zeilen zu den blühenden Pflanzen. Viele sind es in dieser Woche nicht gewesen. Beginnen ich mit den Nachtblühern. Hier konnte ich vermehrt Seti Echinopsis mirabilis beobachten und auch riechen. Ebenfalls in der Nacht hat Pygmaeocereus geblüht. Vereinzelt blühten, nun am Tage, eigene Echinopsis-Hybriden - nichts besonderes, aber ich habe mich darüber gefreut. Bei den Chamaecereen ist es auch sehr ruhig geworden. Die letzten Knospen sind wieder verkrüppelt oder gleich eingetrocknet. Sonst blühte Neolloydia conoidea, Turbinicarpus flaviflorus, ein schwarzii, alonsoi, saueri, krainzianus v. minimus, Gymnocactus viereckii, Strombocacteen, Lophophoras, Haagocereus versicolor, Lobivia saltensis, incaica, schieliana in schönem gelb, Acanthocalycium klimpelianum, sp.Pilz mit großer weißer Blüte, Parodia penicillata und weitere gelb-blütige. Bei den Mammillarien habe ich mich über erste Blüten meiner typischen crucigera gefreut. Bis jetzt kannte ich nur aff. von dieser Art. Natürlich blüht die der Art vermutlich nahe stehende M.tlalocii auch noch. Auch am Abend noch offen waren die Blüten der E. poselgeri - Wilcoxia. Nach dem ich den Pflanzen einen neuen nicht ganz so sonnenbeschienenen Platz gegeben habe, blühen und wachsen diese Pflanzen besser. Deshalb heute ein paar mehr Blütenimpressionen von dieser Art. Interessant ist auch die Blüte des Echinocereus berlandieri. Sie wird von Tag zu Tag immer größer und flatteriger. Ich finde sie toll.
Auf in eine neue Woche. Auch in diese wird es wieder heiß hergehen. Nicht nur vom Wetter - nein - Deutschland spielt bei der diesjährigen WM im Halbfinale. Drücken wir ihnen die Daumen !!!

Echinocereus ( Wilcoxia ) poselgeri - alle Bilder mit Abendsonne im GWH
Echinocereus ( Wilcoxia ) poselgeri
Echinocereus ( Wilcoxia ) poselgeri
RGW - Chamaecereus-Hybride Serie 50 - 2005
Echinocereus berlandieri - sehr schön großblütig
und was in der nächsten Woche passiert gibt es wie immer im nächsten Wochenbericht in einer Woche hier zu lesen …


  Ihr Gerd Weiß
~Der RÜGENKAKTUS~



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 2010
( So.)
00:00 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2010 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52