Woche vom Bericht  

31

26.7.
bis
3.8.
2009

eine durchweg angenehme Woche  . .

… und das nicht nur vom Wetter aus gesehen - nein, es hat auch wieder einmal wunderschön im Gewächshaus geblüht.
So macht unser Hobby Spaß ! Man kommt ins Gewächshaus und es begrüßen einen die Kakteen mit vielen Blüten. In dieser Woche war es mal wieder so. Früh sah man schon die offenen Lobivia -, Chamaecereushybriden - oder Echinopsisblüten. Mittags waren dann die großblütigen Mammillarien oder auch die Thelocacten als Beispiel auf. Am Abend blühten dann noch die letzten Selenicereus grandiflorus Blüten oder Seti Echinopsis mirabilis und Pygmaeocereus bylesianus verströmten aus ihren nächtlichen Blüten einen angenehmen Duft.
Gruppe Mammillaria boolii
Da die Sonne in dieser Woche fast regelmäßig schien, habe ich wieder alle Schattenleinen aufgespannt. Somit konnte ich die Temperaturen erträglich halten. Es wurde die Sammlung auch komplett gegossen. Als Dank dafür begannen die Turbinicarpen mit treiben von reichlich Knospen. Ich konnte offene Blüten bei sehr vielen Turbinicarpus macrochele var.frailensis sehen. Auch die T.klinkerianus von den verschiedenen Standorten brachten ihre Blüten. Ebenfalls eine rotblühende Varität. Weitere Turbinicarpen waren alonsoii, krainzianus und var. minimus, swobodae, dickisoniae, gracilis, flaviflorus und lophophorides mit recht großen rein weißen Blüten.
Turbinicarpus krainzianus
Weitere Blüten sah ich bei folgenden Kakteen : Strombocactus disciformis, Gymnocactus viereckii, Lobivia tiegeliana - auch die var. albiflora brachte noch eine Blüte, alle Lophophora´s zeigten eine oder mehrere Blüten, Obregonia denegrii, einige Parodien, Notocacteen, verschiedene Coryphanta, Hamatocacteen, Hildewintera-Hybriden, Thelocacteen aus dem "bicolor" Kreis, Escobarien und viele großblütige Mammillarien. Hier möchte ich nur einige Arten für viele andere nennen. Das sind M. yaquensis, mazatlanensis, boolii, dioica, armillata und insularis. Es blühten aber auch Mammillaria roczeckii, perbellus, guelzowianus und tetrancistra.
Zu dem Chamaecereus-Bild möchte ich bemerken, das hier nicht unbedingt die Blüte das Besondere ist, sondern die Entstehung dieser Pflanze. Ihre Eltern sind eine RGW 42 - 04 ( weißblütig ) x Acanthocalycium glaucum. Bis jetzt sprosst die Pflanze nicht und sieht auch nicht blaugrau aus. Die Blüte hat aber eine typisch breitblättrige Form, wie bei Acanthocalycium üblich. Die Farbe ist in den äußeren Blättern stark gemasert. Sonst hat sie einen leuchtenden Rotton, welcher nach innen gelber wird. Die Staubbeutel sind kräftig dick gefüllt. Vielleicht sollte ich hier nochmal weiter kreuzen.
RGW Hybride 85 - 06 - 1
. . .


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 3.August 2009
( So.)
23:30 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52