Woche vom Bericht  

34

16.8.
bis
23.8.
2009

Eine gaaanz normale Sommerwoche  . .

… mit viel Sonnenschein und laut Meteorologen, dem wärmsten Sommertag bis jetzt für diesen Sommer, ist zuende gegangen. Darüber habe nicht nur ich mich gefreut, nein, auch einige meiner Kakteen haben sich mit reichem Blütenflor dafür bedankt.
Anfang der Woche habe ich meine Sammlung wieder einmal durch gegossen. Auch etwas leichten Stickstoffdünger habe ich mit verabreicht. Für dieses Jahr sicherlich die letzte Düngergabe fürs Wachstum. Das nächste und letzte Mal gibt es noch etwas Phosphor und dann ist ´s genug. Der Erfolg für dieses Mal ließ nicht lange auf sich warten. Mammillarien der Baja California zum Beispiel, als typische Spätsommerblüher, legten mit ihren teils zweifarbigen großen Blüten los. Mit dabei waren die Arten Mammillaria thornberi, inaiae, schumanii, albicans, ein zweiter Schub bei boolii und blossfeldiana, fraileana und armillata aber noch immer nicht meine cerralboa. In diesem Jahr hat auch noch nicht meine M.benekckei geblüht. Schade - gern hätte ich mir wieder die schönen gelben Blüten angesehen. Auf dem Tisch der Turbinicarpen war es wieder bunt. Hier blühten die klinkerianus sehr reichlich. Aber auch Turbinicarpus saueri aus der Siera Salamanca hat geblüht. Ebenfalls fast alle Pflanzen von T.alonsoi, dickisoniae, flaviflorus, gracilis und einige lophophorides und krainzianus v.minimus blühten. Auch eine T.jauernigi Jungpflanze war dabei. Gymnocactus viereckii HK 377 und v.major - eine weissblütige Form, blühten. An anderen Kakteen zeigten einige Submatucana madisoniorum, Escobaria henricksonii, hesteri ( hier ist mir leider die stark sprossende Form kaputt gegangen. Einfach verfault und nicht mitbekommen. Es war nichts mehr zu retten ) und strobiliformis, Coryphantha´s aus dem bumamma-Kreis, retusa, Thelocateen der bicolor-Gruppe und zwei Pflanzen von Astrophytum caput-medusae ihre Blüten. Im Sommerquartier waren einige Lobivien arachnacantha v.densiseta offen. Eine eigene Echinopsis-Hybride aus einer E.obrepanda Form und E.subdenudata als Mutter hat geblüt. Hier höre ich schon die alten Hasen der Hybridenzüchter lachen. Wer macht denn schon so eine Kreuzung ? - Na ich ! Und was dabei raus gekommen ist finde ich für mich garnicht mal schlecht. Die Körper sind ähnlich der subdenudata wenig bedornt, flach und kleinbleibend. Die Blüten streuen von rein weiß, zweifarbig gestreift bis kräftig rosafarben. Alle Blüten sind langröhrig und leicht duftend. Ich habe hier mal die zweifarbige abgebildet.
Turbinicarpus saueri aus der Siera Salamanca
4
Gymnocactus viereckii v.major
Echinopsis-Hybride
Das wars für heute. Bei den Chamaecereen gab es nichts Neues und auch nur gaaanz wenige Blüten.
. . .


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 23.August 2009
( So.)
23:50 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52