Wochen - TAGEBUCH
 was passiert jetzt gerade bei meinen Kakteen?

Woche vom Bericht Bild
38 17.9. bis
24.9.2006
Nun ist es wieder mal so weit. Ich weiß, ein paar Tage zu spät. Eigentlich sollte der Wochenbericht immer Sonntag Abend erscheinen, doch zeitlich passt es nicht immer. Ich bitte um Entschuldigung.
Der September hat sich wieder einmal von der Sonnenseite gezeigt. Das hat mich veranlaßt, noch einmal meine gesamte Sammlung zu giesen. Ich hätte es schon 10 Tage früher tun sollen. Viele Pflanzen hatten schon arge Schrumpferscheinungen. Man unterschätzt die späte Sonne. Sie hat noch viel Kraft. Wie die Wirkung auf die Pflanzen ist, werde ich ja sehen. Oftmals werden noch Blüten nachgeschoben. Letztes Jahr war der Oktober sehr gut, was dann auch vielen Mammillarien zu neuen Blüten verhalf. Zur Zeit ist aber noch Ruhe. Die Ariocarpen haben in der Wolle schon Knospen, welche bestimmt nicht mehr lange auf sich warten lassen. Sonst sah ich noch Knospen bei Neoporteria, Hamatocactus, Mammillaria perbela, ritteriana und bei den Dauerblühern wie scheidweileriana. Einige Chamaecereushybriden - Nachzügler brachten auch noch ihre Knospen auf. Ansonsten ist noch leichtes Wachstum angesagt.
Nun zu dem Bild rechts.
Da ich ( nur zahlendes ) Mitglied im TCG bin, war meine Freude wieder einmal groß, als der Postbote mir die neue Ausgabe Folge 20 brachte. Ob es die letzte Ausgabe war, bleibt ab zu warten. 190 Mitglieder freuten sich immer auf das Heft mit interessanten Beiträgen rund um die Kakteengruppe Turbinicarpus. Nun scheint es aber auf Grund mangelnder Beiträge vorbei zu sein. Ich möchte mich hier zu einem Beitrag von Herrn H.Höfelein aus Remlingen äußern. Er berichtet über T.pseudomachrochele ssp.minimus (FRANK) J.Lüthy & Hofer ( Syn. T.krainzianus fa. minima ) - seine Beobachtungen an Kulturpflanzen. Vier seiner Pflanzen zeigen artuntypisches Wachstum. Medusenartige und Kandelaberartige Formen wie er sie benennt. Die Pflanzen sind trozt jahrelangen Wachstums nicht aus der Kindheit heraus gewachsen. Meiner Meinung nach liegen hier Pflegefehler vor. Den Pflanzen fehlte bestimmt Licht. Ich schlußfolgere meine Vermutung auch aus der Darstellung, das er seine blühfähigen Pflanzen stützen muß. Meine auf dem Bild zu sehende Pflanze ist jetzt mindestens 17 Jahre alt, hat eine Höhe von 5cm mit Dornen erreicht und steht fest auf einem dünnen Hals. Die Sämlinge im Topf sind ab einer Höhe von 1,5 cm blühfähig. Die Pflanzen stehen auf der Südseite des GWH und bekommen im Frühjahr und Herbst in größeren Abständen Wasser. Im Sommer wird schattiert. Die Pflanze und ihre Nachzuchten blühen regelmäßig in mehreren Schüben übers Jahr verteilt. Sproßungen oder "Kind bleiben" konnte ich noch nicht beobachten.
Ich finde den Beitrag von Herrn Höfelein aber gut. Zeigt er uns Hobbykakteenhalter, was alles möglich ist. Wir können darüber diskutieren und lernen, sowie unsere Pflegebedingungen verbessern.
Turbinicarpus krainzianus fa. minima
          Turbinicarpus krainzianus fa.minima
Reaktion auf den Artikel im Turbi-Now
  >>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte !   <<<<<<<
      Hier geht´s weiter
wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
   
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2006 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52