Woche vom Bericht Bild
38 16.9.
bis
23.9.
2007
Der Herbst hat begonnen...

... mit einem wunderschönen Spätsommerwochenende. Die Temperaturen stiegen bei Sonnenschein auf 20°C. Es war kaum Wind. Ich habe die Gelegenheit genutzt und bin für eine Stunde zum Strand gefahren um zu baden. Nun ja, das Wasser hat nur noch 15°C. Vielleicht war es heute das letzte Mal. Zurück habe ich mich dann im Gweächshaus wieder aufgewärmt. Es gab bei diesen schönem Wetter allerhand offene Blüten zu bewundern. Der Ariocarpus retusus v.furfuraceus hat die ganze Woche geblüht und nun noch eine Zweite dazu erscheinen lassen. Es ist schon erstaunlich, wie sich die Blüte nach einer Woche verändert hat. Anfangs ist sie reinweiss. Später wird sie immer grösser und bekommt an den äusseren Blättern eine rotviolette Färbung. Die Blütte hat sich jede Nacht geschlossen. Als weitere Ariocarpen haben diese Woche mit blühen begonnen: A.hintonii, A.retusus v.elongatus und A.fissuratus. Die letzte Pflanze gefällt mir besonders gut. Hier sind die Warzen sehr stark gefurcht. Auf dem Tisch der Ariocarpen stehen auch meine Turbinicarpen. Auch diese haben noch einmal richtig losgelegt. Viele T.alonsoii, klinkerianus, macrochele TCG3001, flaviflorus TCG13001 und krainzianus Pflanzen hatten ihre Blüten offen. Auch T.lophophorides mit seiner relativ grossen flatterichen Blüte war mit unter den Blühern. Weiterhin konnte ich mir mehrere Blüten bei Hildewintera aureispina und der Hybride " Humkes Röschen " ansehen. Neochilenia napina machte auch die Knospen auf. Eine Nachzucht von Thelocactus bicolor v.albiflora hat geblüht. Sie ist wieder reinweiss. Ich bin der Meinung, dass die Pflanzen selbstfertil sein müssen. Es wird auch Samen angesetzt, wenn kein anderer Thelocactus geblüht hat. Es setzt aber nicht immer jede Blüte Samen an!?. Bis jetzt haben alle Sämling wieder weisse Blüten gebracht. Ich habe diese Pflanze in meine Verkaufsliste eingestellt.
Auch an anderen Pflanzen konnte ich Blüten sehen. So z.B. bei den Parodien, einigen Mammillarien ( schiedeana, boolii, fraileana, microthele, muehlenpfordtii, geminispina + alle "Dauerblüher" ), Chamaecereushybride Hessenland und eine eigene Kreuzung mit der Nummer 9⁄04 in dunklem Gelb. Die Knospe war aussen rot ! Zu einer Herbstaussaat von meinen dieses Jahr geernteten Samen bin ich noch nicht gekommen. Leider fehlte mir bis jetzt die Zeit und auch etwas die Lust, um die geernteten Samen aufzubereiten. Alle wartenden Interessenten bitte ich hiermit noch um etwas Geduld. Letztes Jahr habe ich auch erst kurz vor Weihnachten ausgesäht. Diese Pflanzen sind über Sommer gut gewachsen, so das ich leichte Hoffnungen hege, im nächsten Frühjahr schon die eine oder andere Blüte erwarten zu dürfen. Mal sehen, wie der Herbst mit dem Wetter weiter geht.



Gerd Weiß
Der Rügenkaktus
Ariocarpus fissuratus

 Ariocarpus retusus v.furfuraceus

oben: Ariocarpus fissuratus
einer meiner schönsten Ariocarpen wegen des gefurchten Körpers
unten: Ariocarpus retusus v.furfuraceus,
immer noch die erste Blüte (rechts) + eine zweite, man beachte den farblichen Unterschied

>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2007 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52