Woche vom Bericht  

38

13.9.
bis
20.9.
2009

wenn man mal keine Zeit hat  . .

… ja, dann ist immer das schönste Wetter und es blühen die schönsten Kakteen. So oder ähnlich kennt es bestimmt jeder Kakteenpfleger. Auch mir erging es in dieser Woche so. Bei wunderschönem, sonnig warmen Wetter habe ich die Kakteen für einige Tage alleine gelassen.
Turbinicarpus   Jungpflanzen in Blüte
Blick auf den Turbinicarpen-Tisch
- wenige Tage zuvor -
Als ich in der Nacht zurück kam, war der erste Gang natürlich ins Gewächshaus. Das Maxi ⁄ Minima - Thermometer zeigte es an - fast 40 °C am Tage, nachts dafür unter 10°C. Ein Wetterhoch hatte sich über meinem Gewächshaus ausgebreitet. Kaum Wind, klare Luft ließ die Sonne ungehindert scheinen, dafür wurde es in der Nacht schon sehr kühl. Ich hatte vorsorglich einige Bahnen Schattenleinen gespannt und alle Fenster halb geöffnet. Auch die Tür stand offen. Somit brauchte ich jetzt nur wieder zu gießen und nach den Blütenresten zu sehen. Die Pflanzen haben alles gut überstanden.
Besonders viele Blütenreste fand ich bei den Turbinicarpen. Hier war wieder viel los. Einige Tage zuvor hatte es hier auch schon schön geblüht. Die Knospen entwickeln sich ja innerhalb weniger Tage. Gefreut habe ich mich aber auch über die noch am Tag nach meiner Rückkehr offene Blüte meines Haagocereus. Die Blüten waren mir in der Nacht nicht aufgefallen. Sind sie nicht auch im Morgenlicht schön ?
Haagocereus versicolor
RGW - Chamaecereus 43 ⁄ 05 - 2
- eine Blüte ähnlich der "UTE" nur mit besser sprossendem Körper ! -
Für heute solls das gewesen sein. . .


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 20.September 2009
( So.)
23:50 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52