Woche vom Bericht  

38

12.9.
bis
19.9.
2010

Ein letzter Aufschrei . . .
  auch wenn es in dieser Woche sehr viel geregnet hat, haben die wenigen Sonnenstunden zwischen durch ausgereicht, um die Kakteen noch einmal erblühen zu lassen. Oder lag es doch an der Säuberung der Stegdoppelplatten ?
Nein, bestimmt nicht. So schnell können die Kakteen nun auch nicht reagieren. Die alljährliche Säuberung der Gewächshausplatten, dieses Mal auch von innen, bringt aber schon etwas mehr Licht auf die Pflanzen. Man glaubt gar nicht, wie sich doch der Schmutz auf den Platten hält. Die Arbeit ist nicht gerade einfach. Um die Dachplatten meines Gewächshauses zu säubern, habe ich mir einen Besen waagerecht an einen Stiel befestigt. Darum kommt dann ein weicher Lappen, mit welchem ich dann die Flächen abreibe. Im Wasser befindet sich ein mildes Reinigungsmittel zum lösen von Schmutz und eventuellen Algen. Letztere halten sich aber in Grenzen. Hauptsächlich setzt sich Schmutz auf den Platten fest, welcher durch den normalen Regen nicht abgespült wird. Nun ist mal alles wieder sauber.
Geblüht hat es wie gesagt noch einmal recht üppig. Für die heutigen Bilder habe ich 3 rot blühende und 3 karminrot blühende Pflanzen ausgewählt. Die erste Pflanze hat bei mir nun das erste Mal geblüht. Der Cleistocactus - ich finde, die Pflanze wäre auf Grund der Schiefsaumigkeit besser bei Matucana oder wie früher in der eigenen Gattung Borzicactus besser aufgehoben - icosagonus ist im Sommer ohne Topf frei in meinem Sempervivi - Beet ausgepflanzt. Im letzten Herbst habe ich die erste Knospenbildung beim Einräumen festgestellt. Da ich die Pflanze im Gewächshaus unter dem Tisch überwintere, hatte die Knospe keine Chance. In diesem Jahr hat der ca. 30cm hohe Trieb eher mit der Bildung der Knospen begonnen. Insgesammt 3 Stück habe ich bemerkt. Zwei blieben auf der Strecke, um der einen die Blüte zu ermöglichen. Diese hat dann auch tapfer in der Nacht angefangen sich zu öffnen. Leider hat es den darauf folgenden Tag komplett geschüttet. Deshalb ist das Bild auch etwas trüb und die Blüte erscheint "verwässert". Das war Pech. Ich hoffe, im nächsten Jahr wird es besser. Die zwei Matucanas hatten mehr Glück. Als sie am Nachmittag blühten, stand die Sonne schon tief. Auch die erst nachmittags öffnenden Parodien, hier die P.uhligiana, konnten sich darüber freuen. An einem anderen Tag dieser Woche erfreute mich der erste Ariocarpus hintonii mit seiner Blüte. Hier kommen jetzt bei den anderen Pflanzen noch mehr schöne Blüten. In der neuen Wolle kann man die Knospen schon fühlen !
Nun zu den Turbinicarpus-Tisch. Hier war zum wiederholten mal in diesem Jahr viel los. Fast alle T.klinkerianus- Pflanzen und Formen haben geblüht. Aber auch T.krainzianus, dickisoniae, flaviflorus, alonsoi ( im Bild ) macrochele + ssp.polaskii, gielsdorfianus, viereckii v.major, lausseri sphacellatus und jauernigii blühten. Was alles noch an Mammillarienblüten vorhanden ist, schreibe ich im nächsten Wochenbericht.

Cleistocactus ( Borzicactus oder Seticereus ) icosagonus blühte trotz Regen eine Nacht und Tag lang
Matucana madisoniorum
Parodia uhligiana
Ariocarpus hintonii
Turbinicarpus alonsoi
Mammillaria crinita var.rubiflorus
und was in der nächsten Woche passiert gibt es wie immer im nächsten Wochenbericht in einer Woche hier zu lesen …


  Ihr Gerd Weiß
~Der RÜGENKAKTUS~



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 2010
( So.)
00:00 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2010 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52