Woche vom Bericht  

40

27.9.
bis
4.10.
2009

Wetterumschwung läßt die Kakteen frieren  . .

… und mich natürlich auch ! Ja, so kann es gehen. In der letzten Woche noch Temperaturen über 20°C und dann schlägt das Wetter um und es werden am Tage kaum noch die 10°C erreicht. In den Nächten fiel die Temperatur auf 3°C ab. Das war schon ein kleiner Schock, zumal ich einige Pflanzen noch einmal richtig gegossen hatte. Im Gewächshaus konnte ich die Temperaturen durch die Heizung auf 7°C abfangen. Für mein "Übersommerungsquartier" konnte ich nichts tun. Der Heizlüfter muss erst noch gekauft werden. Für die nächste Woche sagt der Wetterbericht aber Entspannung an. Die Temperaturen steigen wieder an - die Vollmondphase ist ja auch gleich vorbei.
Neochilenia nidus
- die erste Blüte ist offen -
Die freie Zeit des Feiertages - der Tag der deutschen Einheit fiel auf einen Sonnabend - habe ich mit Umräumen von Kakteen im Gewächshaus verbracht. Die Wilcoxia-Pflanzen hatten einen zu sonnigen Platz und wurden durch Sonnenbrand und dadurch teilweisen eintrocknen von Trieben geschädigt. Sie bekamen den Platz der Notocacteen und der Gymnocalycien. Hier wurde etwas sortiert und "geschoben". Die Tische mit den Thelocacteen, Coryphantas, Matucanas, Ferrocacteen, Astrophyten, Escobaria´s und Steno´s wurde ebenfalls neu geordnet und gleich bei dieser Gelegenheit gesäubert. Dabei habe ich gesehen, was ich eigentlich schon lange wuste - viele Pflanzen müssten umgetopft und einen größeren Topf bekommen. Das "alte Lied " - dann reicht der Platz nicht mehr vorn noch hinten. Also bleibt es erst einmal so. Noch wachsen und blühen die Pflanzen.
Ariocarpus agavoides
- geschlossene Blüten am frühen Abend -
Ariocarpus retusus v.pectinatus
- seine erste Knospe, die Pflanze ist auf Echinopsis gepfropft -
Somit wäre ich an dem Punkt angekommen, wo ich die blühenden Pflanzen der vergangenen Woche notiere. Es werden immer weniger. Dafür sind aber auch noch ein paar "Augenweiden" dabei. Zum Beispiel der Ariocarpus agavoides. Für ein Foto mit offenen Blüten war die Zeit micht mehr ausreichend. Ich hatte mir die Pflanze am Tage öffters angesehen und immer gesagt- na die kannste ja am späten Nachmittag noch fotogrphieren und siehe da, als ich soweit war, waren sie zu. So sieht man aber auch mal was von der Pflanze. Bei den Ariocarpen blühten noch kotschoubeyanus und furfuraceus. Der A.retusus v.pectinatus hat seine Knospe weiter entwickelt aber noch nicht geöffnet. Sonst blühten Turbinicarpus saueri, klinkerianus rotblütig, Gymnocactus viereckii HK377, viereckii v.major, Neochilenia nidus hat die erste Blüte offen und weitere Knospen. Auch Neochilenia litoralis hat Knospen. Eine Escobaria hesteri blühte. Die Dauerblüher bei den Mammillarien sind auch noch aktiv. Dazu gesellte sich eine Mam.karwinskiana mit einigen wenigen Herbstblüten. Bei den Chamaecereen hat sich noch eine gelbe "Hessenland" entfaltet. Auch eine 25-04 und eine Blüte bei "Annette" war offen. Sonst sah ich noch gelbe Lithopse blühen. Von diesen Arten kenne ich aber keine Namen. Ich habe hier auch nur eine Hand voll - wegen der herbstlichen Blüte ! Für die nächste Woche hat sich noch eine Blüte bei Echinopsis mammillosa v.kermesina angekündigt. Die Knospe fing nun doch noch an mit wachsen und hat jetzt das Stadium der abgeknickten Knospe erreicht. ( Kakteenfreunde wissen was bei dieser Pflanze damit gemeint ist )
Mammillaria crinita v.roseo
- ein Blick gegen die Abendsonne -
Für heute solls das gewesen sein. . .


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 4.Oktober 2009
( So.)
22:00 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52