Woche vom Bericht  

40

4.10.
bis
11.10.
2009

Das "Einpacken" hat begonnen  . .

… und es ist wie alle Jahre wieder recht anstrengend. Die erste und schwierigste Etappe ist geschafft. Ich habe die zwei Folienbahnen von a 2 x 10 m von innen ins Gewächhaus eingezogen. Eine Bahn gehört an die Nordwand. Darunter wird die Fläche mit Styropur-Platten ausgestellt. Danach wird die zweite Bahn ins Dach gehangen. Bei diesen Abmaßen ist das keine einfache Aufgabe. Alle Kakteen bleiben bei diesen Arbeiten im Haus - einige davon hängen dann schon mal an der Folie - doch ernsthaft ist niemand zu Schaden gekommen. Auch ich nicht !
Am "Sommerquartier" habe ich ebenfalls weiter gearbeitet. Um nicht zu viel Energie zu vergeuten, habe ich die Holzwände ,mit Styropur ausgekleidet. Auch einen Teil der Dachfläche habe ich so isoliert. Ein kleiner thermostatisch geregelter 2000 Watt Heizlüfter soll nun in kalten Nächten für ertragbare Temperaturen sorgen. Das Gerät gab es im Baumarkt für erstaunliche 12,- Euro. Wie lange wird es wohl durchhalten ?
Hildewintera - Hybride
´ Helms Neue ´
Für diese Arbeiten hatte ich mich entschieden, nach dem in der vergangenen Woche schon zweimal leichte Nachtfröste aufgetreten sind. Auch für die nächste Woche werden keine viel wärmeren Temperaturen mehr angesagt. So gehe ich davon aus, das der "goldene Herbst" in diesem Jahr ausbleibt. Bei den Kakteen tut sich auch nicht mehr viel. Die Sulcorebutien, welche ich aus dem Sommerquartier zurück geräumt habe, haben schöne Bedornungen ausgebildet. Die Pflanzen haben ihr Wachstum beendet und wirken ausgereift. Das sie mich im nächsten Frühjahr wieder mit reichlich Blüten erfreuen, hoffe ich natürlich sehr. Blüten sind jetzt Mangelware. Einige Turbinicarpen wie klinkerianus - normale Formen und rotblütige Pflanzen - flaviflorus, gracilis und gielsdorfianus zeigten noch offene Blüten. Bei den T.pseudopectinaten und auch valdezianus sind winzige Knospenansätze zu sehen. Sicherlich werden sie über den Winter wieder eintrocknen. Diese Pflanzen haben es in meinem Gewächshaus etwas schwerer und kommen nur geringfügig zum blühen. Bei den Ariocarpen ist der retusus v.pectinatus zum öffnen der Blüte gekommen. Ich hatte bis jetzt aber keine Zeit, dieses im Bild fest zu halten. Die Blüte sieht rein weiß aus. Aufgeblüht ist auch noch die letzte Knospe von Echinopsis mammillosa v.kermesina. Die Röhre ist aber etwas kürzer als sonst geblieben. Ein schöner Anblick war die Blüte aber trotzdem. Kleiner als sonst und auch viel zu früh sind die Blüten einer Mammillaria stampferi. Die Art gehört scheinbar auch zu den Winterblühern. Bis jetzt hat sie bei mir aber immer im zeitigen Frühjahr geblüht. Es ist von den 5 Pflanzen auch nur eine auf "Abwegegen". Auf die Blüten von Mammillaria plumosa und hernandezii muss ich noch etwas warten. Hier sind die Knospen schon gut sichtbar, aber irgendwie sind sie das schon über einen längeren Zeitraum ohne Veränderung. Also warten.
Was in der nächsten Woche passiert gibt es wie immer im nächsten Wochenbericht in einer Woche hier zu lesen . . .


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 11.Oktober 2009
( So.)
21:10 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52