Woche vom Bericht  

44

25.10.
bis
1.11.
2009

Am Fenster . . .

… nur noch am Fenster blühen die Kakteen. Und dieses bei dem Wetter auch nur noch schlecht als recht. Leider müssen wir uns nun mit fehlender Sonne, Wärme und dem Kurztag anfreunden. Die Kakteen am Fenster öffnen ihre Blüten auch nur sehr langsam - und sie dabei zu fotografiern ist Glückssache. Ein Bild von Turbinicarpus jauernigii mit zwei offenen Blüten ist mir leider nicht gelungen. Die erste Blüte ist inzwischen verblüht.
Blüten am Fensterbrett
- Arioc. kotschoubeyanus v.sladkovskii -
Am Wochenende ist es wenigstens trocken geblieben. Erst am Sonntagabend setzte stürmischer Wind ein. So konnte ich die wenige Zeit nutzen und habe weitere Kakteen eingeräumt. Es ist Anfang November und mein Ziel, einen großen Teil der "Übersommerer" einen Monat später als sonst einzuräumen, ist erreicht. Die Pflanzen sind jetzt unter den Tischen, so zu sagen in der zweiten Etage platziert. Wenn das Wetter im März wieder besser wird, will ich sie wieder ausräumen und bis Ende April mit meiner Notheizung in kalten Nächten versorgen. So können sich die Knospen der Echinopsen, Lobivien und Rebutien kontinuierlich ohne "Umräumschock" entwickeln - so hoffe ich ! Jetzt ist erst einmal Ruhe angesagt. Ach so, ja, ich habe durch Zufall im Gewächshaus noch eine blühende Mammillaria gefunden. Die Mammillaria beiselii zeigte im lockeren Kranz ihre blaßgelben Blüten mit leichtem rötlichen Mittelstreifen. Zwischen der Bedornung und Wolle fielen sie kaum auf. Man musste schon zweimal hinsehen, um sie wahr zu nehmen. Sonst gab es noch zwei Öffnungsversuche von Chamaecereushybriden-Knospen. Sie haben sich aber nicht mehr zu einer schönen Blüte entwickeln können. Nach dem "Schlapp" werden habe ich sie gleich entfernt. Das Risoko der Fäulnis durch schlecht abgetrocknete Blüten ist mir jetzt zu groß.
Um den Pflanzen im Gewächshaus im Winter noch so viel an Licht wie möglich bieten zu können, habe ich am Wochenende meine Stegdoppelplatten von außen gesäubert. Es lagert sich auf den Plexiglasplatten im laufe der Zeit Schmutz ab, welcher durch den Regen nicht abgespühlt wird. Von den Rändern ausgehend, beginnen dann Algen sich breit zu machen. Das habe ich nun verhindert. Aber auch von innen werden die Platten trüber. Hier werde ich dann im nächsten Jahr mal saübern müssen.
Sonst habe ich begonnen, Bilder von Chamaecereusblüten aus diesem Jahr für die Bildergalerie heraus zu suchen. Wie ich festgestellt habe, sind es in diesem Jahr weniger "neue" Blüher gewesen, dafür aber zwei, wie ich finde, recht interessante Blüten dabei. Bis zur Veröffentlichung auf meiner HP werden noch ein paar Tage vergehen.
Sie alle sollen noch blühen
- Turb.jauenigii, Mam.hernandezii, Mam.gatesii, Arioc.scapirostrus u.kotschoubeyanus … -
Was in der nächsten Woche passiert gibt es wie immer im nächsten Wochenbericht in einer Woche hier zu lesen …


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 1.November 2009
( So.)
22:10 Uhr ! MEZ
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52