Woche vom Bericht  

46

9.11.
bis
16.11.
2008

Kakteen-Anzucht macht Spaß . . .

… besonders wenn im Gewächshaus nichts mehr los ist. Das Wetter war noch immer mild. Wir hatten keine Fröste und die Sonne hat sich auch mal sehen lassen. Die Wolken waren aber meistens nicht weit weg und brachten auch immer Regen mit. Ich habe im Gewächshaus noch etwas für die Wintervorbereitung getan. Jeder der ein Gewächshaus mit einer Alu-Konstruktion besitzt und sich eine thermische Trennung in den Profilen nicht leisten konnte, weiß, was mich im Winter immer stört. Tropfwasser! - und es tropft immer da, wo die schönsten Pflanzen stehen. Dieses will ich durch Anbringung von selbstklebenden Schaumgummi beseitigen. Schaumgummi ist sicherlich nicht der richtige Begriff für dieses Material. Ich habe es in unserem Baumarkt in der Abteilung Trockenbau-Elemente gefunden. So wie ich es verstanden habe, wird es für die Schalldämmung der Trockenbauwände verwendet. Es wird in zwei Breiten angeboten. Die Klebekraft ist sehr gut. Es müssen allerdings die Profile trocken sein. Wenn es draußen kälter ist als im Gewächshaus und man an den Profilen steht, beschlagen diese sehr schnell und es klebt nichts mehr. Es war gar nicht so einfach. Nun sind alle Streben vom Dach, die Fensterrahmen und die Stehwandstreben mit diesem Material beklebt. Neben dem Effekt der Tropfwasserverhinderung wird sich das Material sicherlich auch auf den k-Wert der Alu-Streben auswirken. Das heist, die Kältebrücken wurden etwas minimiert. Bei starken Frösten in weiter zurück liegenden Wintern, sahen die Streben innen wie ein Kühlschrank aus. Das Kondenswasser war gefroren, obwohl die Luft im Raum noch 6°C hatte. Das kostet sicherlich einiges an Energie. Ich lasse mich also jetzt überraschen, wie es wirkt.
In meinem Kakteen-Anzuchtkasten grünt es wieder
In meinem Kakteen-Anzuchtkasten grünt es wieder …
… Da im Gewächshaus in dieser Woche nur ein paar Hildewinterahybriden - Blüten offen waren, möchte ich heute mal im Bild meinen Anzuchtkasten zeigen. Ja - ich weiss, es gibt schönere ! Darum geht es mir aber nicht. Klappen muss es. Mein Kasten ist ein altes Aquarium aus der Zeit, als ich mich noch mit Fischen beschäftigt habe. Er war damals schon für die Aufzuchten zuständig. Jetzt passen 40 8-er Töpfe hinein. Im Deckel befinden sich zwei Leuchtstoffröhren und die sogenannten Drosseln. Sie und eine Heizmatte aus der Reptilienhaltung unter dem Aquarium sorgen für die nötige Wärme. Am Tag ist es bis zu 32°C warm. Nachts fällt die Temperatur bis auf 18°C. Die meisten Kakteen keimen unter diesen Bedingungen innerhalb von 14 Tagen. Die ersten fangen schon nach 48 Stunden an.In diesem Jahr habe ich zu den beiden Röhren im Deckel ( Osram Fluora und Aqua-Glo ) noch zwei weitere kleinere Lampen mit Tageslicht 6500k angebracht. Der Winter ist lang und die Pflänzchen sollen sich gedrungen entwickeln. Der runde Gegenstand vorn rechts ist ein kleiner gedimmter Ventilator. Damit verhindere ich die Entwicklung von Pilzen. Mein einzigstes Problem ist die immer wieder auftretende Versalzung des Substrates. Aber irgend etwas ist doch immer … Aber täglich freue ich mich über die Keimergebnisse und den Fortschritt der kleinen Keimlinge. Diese Woche gingen zum Beispiel die ersten Astrophytum caput-medusae auf.


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war

©: Gerd Weiß ,
erschienen 16.November 2008
( So.)
22:10 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2008 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52