Woche vom Bericht  

48

22.11.
bis
29.11.
2009

weiterhin mildes Wetter . . .

… - wer hätte das gedacht ? Mit dem heutigen Tag ist die 48.Woche des Jahres 2009 zu Ende gegangen und wir haben noch immer mildes Wetter ! Sicherlich bin ich froh über den fehlenden Nachtfrost. Schont dieses Wetter doch meinen Geldbeutel. Aber irgendwie habe ich da so ein Gefühl - das dicke Ende dieses Winters wird uns zu schaffen machen. Und zwar genau dann, wenn wir es überhaupt nicht mehr wollen - Ende März, Anfang April ! Zur Zeit jedenfalls liegen die Temperaturen stetig im positiven Bereich bis zu 10°C. Dafür ist es sehr feucht. Es vergehen kaum 24 Stunden, ohne das es einmal kräftig geregnet hätte. Die Algen und das Moos auf meinen Gartengehwegplatten freuts !

Erwartungsmäßig passierte auch in dieser Woche im Gewächshaus nichts nennenswertes. Es wurde am Tage die Tür zum Lüften offen gehalten. Auch auf die Gefahr hin, dass die ersten Pflanzen im Türbereich einmal nass wurden. Die Tür ist auf der Westseite und bei Windböen wird der Regen schon mal auf die Pflanzen getragen. Es betrifft hier aber nur meine Chamaecereushybriden, von denen ich hoffe, dass sie robust genug sind, etwas Feuchtigkeit zu überstehen.
An einigen Mammillarien habe ich die fürs neue Jahr vorbereiteten kleinen Knospen gefunden. So haben eine Standortform der Mammillaria moelleriana - eine Pflanzenform mit kräftigeren braumroten Mitteldornen und cremeweissen Blüten, erste sichtbare Knospen geschoben. Auch die Mammillaria laui und laui v.dasyacantha zeigen Ansätze. Nur die kräftiger blühende Mam.laui var. subducta tut noch immer nichts. Bei Mammillaria senilis sind nun auch kleine rote Punkte zu sehen. Na ja - hier hält sich meine Begeisterung in grenzen. Die letzten Jahre hatte ich kein Glück und die Knospen sind später wieder eingezogen worden. Am abblühen sind nun auch meine Mammillaria hernandezii am Fensterbrett. Ich werde sie aber noch einige Tage dort belassen. Es sollen erst alle Blütenreste gut eingetrockenet sein.
Hier mal ein größerer Ausschnitt meiner "Fotoschale" beim fotografieren von Mammillaria wohlschlageri.
Auf meine Bemerkungen im letzten Wochenbericht zu " Standort - Fotos Made auf RÜGEN " habe ich in der letzten Woche einige Reaktionen meiner werten Wochenberichts - Leser erhalten. Vielen Dank hierfür.
Gefragt wurde nach dem sogenannten "Studio", in dem diese Bilder gemacht werden. Ja, so richtig gibt es da kein Studio. Alle Aufnahmen werden in einer schwarzen Euro-Pflanzenschale gemacht. Das heist also, eine Pflanzenschale von ca. 35 x 60 cm wird mit Substrat ( Sand, Kies oder ähnlichem ) befüllt. Darin werden die Töpfe versenkt. Je nach zu fotografierender Kakteenart werden dann Dekomaterialien wie Steine und trockenes Gras oder auch Laub, Äste und trockene Früchte von unterschiedlichen Pflanzen im Garten gesammelt und um die Pflanze gelegt. Es macht sicherlich etwas Mühe und ist zeitaufwendiger als normal drauf los zu knipsen. Es kann manchmal schöne Fotos ergeben. Ja - es klappt aber nicht immer, dass es schön aussieht und manchmal fehlt auch die Zeit. Man bedenke nur, dass die meisten Kakteen fast zur selben Zeit blühen. So hatte ich mir für dieses Frühjahr die Sulcorebutien vorgenommen. Anfänglich kam ich ja noch hinterher. Zur Hauptblütezeit waren dann aber mehr als 40 Pflanzen pro Tag mit offenen Blüten zu bewältigen. Da blieb einiges an Arbeit fürs nächste Jahr liegen. ( oder übernächste Jahr ! ) Solange man berufstätig ist, sollte die Kakteenblüte nur am Wochenende statt finden (~:
Was in der nächsten Woche passiert gibt es wie immer im nächsten Wochenbericht in einer Woche hier zu lesen …


Ihr Gerd Weiß
Der Rügenkaktus



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 29.November 2009
( So.)
21:30 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2009 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52