Woche vom Bericht  

7

7.2.
bis
14.2.
2010

alles in " WEISS " . . .
das soll heute mein Thema in diesem Wochenebricht sein. Aber nicht doch schon wieder dieser Schnee - NEIN ! Nein, ich möchte heute keine Worte über das gleichbleibend schreckliche Winterwetter mit immer wieder neuen Schneefällen und Verwehungen reden. Da im Gewächshaus auch nichts Neues passierte und die Sämlinge im Aquarium auch noch gut wachsen, möchte ich heute ein paar Worte zu den "Albifloras" unter den Kakteen auf schreiben. Wie auf meiner Startseite ersichtlich ist, beschäftige ich mich nicht nur mit der Chamaecereen-Zucht und anderen allgemeinen Kakteen, sondern, ich sammele auch Kakteen und Informationen zu den "Ausreißern" unter den Kakteen. Pflanzen also, die nicht wie nach ihrer Erstbeschreibung farbig, sondern ganz weiß blühen. Ein gut verständliches Beispiel für solch eine Pflanze ist die Mammillaria zeilmanniana. Die Pflanzen mit ihren karmin-violettroten Blüten sind weit verbreitet und stehen eigentlich mit als erstes in jeder Sammlung. Sie ist pflegeleicht und blüht zuverlässig. Seit geraumer Zeit werden weißblütige Pflanzen angeboten. Sie unterscheiden sich so gut wie gar nicht von den normalen Pflanzen - bis auf die rein weißen Blüten eben. Oftmals werden sie in Blumenläden oder in Baumärkten zu großen Mengen angeboten. Leider läßt sich die Herkunft und das "erste Mal" auftreten solcher weißblütigen Pflanzen kaum klären. Ich konnte zu mindestens darüber noch nichts in Erfahrung bringen. Die Ursache für das Auftreten diese Weißblütigkeit ist eine genetische Veränderung. Im Grunde kann sie bei jeder Pflanze, also auch jeder Kaktusart auftreten. Ich habe in einer kleinen Galerie einige Bilder, von mir bekannt gewordenen Pflanzen, zusammen gestellt. Es gibt aber noch weitaus mehr solcher Pflanzen, davon bin ich überzeugt. Ob es von allen bis jetzt bekannt gewordenen Arten, auch Vertreter im natürlichen Habitat gibt, entzieht sich meiner Kenntnis. Bei einigen Arten soll es so sein. Doch oft stammen die ausgefallen Pflanzen aus Auslesen von Aussaaten. Leider werden aber auch Pflanzen mit dem Zusatz "var. albiflora" angeboten, welche im strengen Sinn, keine echten Albifloras sind. Albiflora bedeutet grob gesagt - farblos - weiß. Es fehlt in den Blüten der Farbstoff. Ohne Farbpikmente sehen die Blüten weiß aus. Sie können aber auch Stellen mit Chlorophyll enthalten. Diese Stellen sehen dann grünlich aus. Bei unseren Kakteen sind das in der Regel Stellen an der Blütenröhre oder den Mittelstreifen der Blütenblätter. Diese Flächen sind dem Kaktus und den damit verbundenen Versorgungskanälen am nächsten. Die Kakteen haben sich aber nicht immer für eine reine albiflore Blüte entschieden. So sind mir zum Beispiel keine Pflanzen von den Kakteenarten Ariocarpus kotschoubeyanus v.albiflora oder auch Turbinicarpus pseudomacrochele v.albiflora bekannt, wo die Blüte wirklich rein weiß ist. Diese Blüten sind "nur" sehr sehr hell, haben aber einen Hauch von rosa Mittelstreifen. Auch die Röhren sind hier nicht grün sondern rötlich. Da sich aber die Bezeichnung für diese hellen Spielarten so eingebürgert hat, habe ich sie mit in meine Listen aufgenommen. Für mich noch ungeklärt ist die sicherer Weitervermehrung solcher Pflanzen. So habe ich Aussaatversuche mit der Mammillaria zeilmanniana gemacht, wo ich immer wieder rotblütige Pflanzen erhielt. Anders war es bei dem Thelocactus bicolor v.albiflora. Hier besaß ich am Anfang nur eine Pflanze. Diese setzte eine Samenkapsel an, ohne das ich sie bestäubte. Die Nachkommen waren alle albiflor. Bei dieser Art hat sich der Farbstoffmangel auch in der Bedornung nieder geschlagen. Alle Dornen sind hier hornfarben und nicht so bunt, wie bei den anderen T.bicolor. Nun wollte ich natürlich, dass jede Blüte Samen ansetzt und habe fleißig gepinselt. Doch leider ging das so nicht. Gepinselt wurde mit typischen T.bicolor und wenn keiner blühte, mit dem Pollen der eigenen Blüte. Alle gepinselten Blüten setzten keinen Samen an ! Ich verlor die Lust und beachtete die nächsten Blüten nicht mehr - ich konnte im Herbst wieder Samen ernten. Somit konnte ich das Rätsel noch nicht knacken. Bei der Aussaat der letzten Samen habe ich aber festgestellt, es sind auch Sämlinge mit farbiger Bedornung aufgelaufen. Noch kenne ich die Blüte nicht. Es gibt auf diesem Gebiet noch einiges zu entdecken. Das die Albifloras nicht nur bei den Kakteen auftreten, erwähnte ich ja schon am Anfang. Ende des letzten Jahres erreichte mich eine Mail von dem Betreiber des WEB Projektes www.albiflora.eu, einer sehr interessanten Seite über das Auftreten von albifloren Blüten bei Wildorchideen. Wer sich für dieses Thema interessiert, sollte da unbedingt einmal hinein schauen. An sonsten freue ich mich wie immer, über weitere Informationen zu diesem Thema - aber auch zu anderen Dingen, rund um die Kakteen.


Sulcorebutia mentosa f.brunispina v.albiflora HS 048 >> eine echte albiflor blühende Pflanze. Rein weiße Blüte mit grünen Schuppen und Röhre
Sulcorebutia gemmae v.albiflora >> leider nicht rein albiflor. Der rote Farbstoff kommt noch stark in den äußeren Blütenblättern und Röhre vor
und was in der nächsten Woche passiert gibt es wie immer im nächsten Wochenbericht in einer Woche hier zu lesen …


  Ihr Gerd Weiß
~Der RÜGENKAKTUS~



>>>>>>> Lesen Sie auch meine anderen Wochenberichte ! <<<<<<<<
Hier geht´s weiter.
Wählen Sie eine der vergangenen Wochen aus, um zu sehen, was bei mir los war
©: Gerd Weiß ,
erschienen 14.2. 2010
( So.)
22:40 Uhr
für Woche 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2010 Woche 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52